Sprachtandems sind eine wunderbare Methode, um vor Ort mit Muttersprachlern in die Lernsprache eintauchen zu können. Wir haben auf talkREAL bereits etliche Artikel über das Sprachenlernen im Tandem veröffentlicht; etwa darüber, was Tandem eigentlich ist und warum es sinnvoll ist, wie man Tandem-Partner findet, über schriftliches Tandem und darüber, wie man Gespräche im Tandem führen kann.

Dieser Artikel geht nochmals einen Schritt zurück und beschäftigt sich mit dem optimalen Tandem-Aushang zum Finden von Sprachlernpartnern. Damit sind Papier-Aushänge gemeint, wie man sie insbesondere an Universitäten und Hochschulen, aber auch an Orten wie Restaurants, Bars, Gemeinden oder Vereinen findet.

Obwohl es mittlerweile auch online Möglichkeiten zum Finden von Tandem-Partnern gibt (etwa Tandem Rhein-Main für das Rhein-Main-Gebiet [Offenlegung: der Autor ist der Betreiber]), kann der klassische Ansatz immer noch erfolgsversprechender sein. Aushänge sind klar ortsgebunden und machen, geeignete Orte vorausgesetzt, eher aufmerksam auch wenn man nicht direkt nach Tandem-Partnern sucht. Zudem versinken potentielle Interessenten nicht in 1000 Möglichkeiten für andere Tandem-Partner, sofern es überhaupt es in der eigenen Region eine spezialisierte Plattform dafür gibt.

Tandem-Aushang: Häufige Fehler

Jetzt mag sich der eine oder andere fragen, was am Erstellen eines Tandem-Aushangs schwierig sein soll. Erstaunlicherweise wird dabei nach meiner Erfahrung erstaunlich oft etliches falsch gemacht. Ich selbst suchte in Madrid lange Zeit Tandem-Partner über Aushänge und war erstaunt darüber, welch elementare Informationen so oft gefehlt haben. Zurück im Rhein-Main-Gebiet beobachtete ich das gleiche auch hier. Ich sah viele Aushänge, die

  • keine Aussage über das eigene Sprachniveau machten oder über das, das ein Tandem-Partner haben sollte,
  • nichts aussagten darüber, welches die eigenen Stärken und Schwächen in seinem Sprachniveau waren,
  • bei denen nichts über die gewünschte Frequenz von Treffen stand,
  • bei denen nicht mal klar war, ob man eher jemanden zum gelegentlichen Online-Chatten oder wöchentlichen Treffen suchte,
  • wo genau man sich denn überhaupt treffen könnte oder
  • bei denen nicht mal ersichtlich war, von wann der Aushang war und ob der Aushängende überhaupt noch Interesse haben könnte.

Der informative Tandem-Aushang: So geht’s

Um solche Fehler nicht selbst machen zu müssen, finden Sie nun im Folgenden sinnvolle Punkte, die man in einen Tandem-Aushang einbauen kann. Beachten Sie bitte, dass dies natürlich nur Anregungen sind und man sich aus guten Gründen dafür entscheiden kann, manche Punkte nicht umzusetzen.

  • Sprachen — das Offensichtliche. Welche Sprachen sprechen Sie – und für welche Sprache suchen Sie einen Tandem-Partner? Gut, diese Angabe habe ich noch nie vermisst. 😉
  • Sprachniveau — das wird schon eher vergessen: Auf welchem Niveau sind Sie eigentlich sowohl in den Sprachen, die Sie sprechen, als vor allem auch in der Sprache, die Sie lernen? Das ist eine sehr wichtige Angabe. Tandem-Partner sollten auf vergleichbarem Niveau sein oder genau wissen, dass der eine mehr geben als nehmen wird. Durch Angaben wie „Ich lerne seit 3 Monaten Portugiesisch mit einem Selbstlernbuch und möchte allgemeine Konversation üben“ erhöhen Sie Ihre Chancen, dass sich passende Interessenten melden. (Oder keine. Was aber dann auch sinnvoll sein kann, bevor man es mit zwei Leuten versucht, es aufgrund des Niveau-Unterschiedes dann aber doch nicht passt.)
  • Alle Sprachen — Beachten Sie zudem auch, dass Sie die Sprachniveau-Informationen über alle Sprachen geben sollten, die Sie beherrschen. Selbst wenn Sie ein „Deutsch-Portugiesisch“-Tandem suchen; die Information, dass Sie auch auf B2-Niveau Spanisch sprechen, kann jemanden motivieren, sich zu melden, dessen Deutsch nicht gut genug scheint, der aber flüssig im Spanischen ist.
  • Eigene Stärken und Schwächen — Beschreiben Sie, in welchen Bereichen Sie in der Lernsprache schon gut sind und in welchen weniger. Dies hilft einem potentiellen Tandem-Partner einschätzen zu können, ob er auch helfen kann oder feststellen muss, dass Sie vor allem Hilfe auf Gebieten brauchen, in denen er selbst nicht gut ist.
  • Ziel — Warum lernen Sie die Sprache überhaupt? Beschreiben Sie dies in einem Satz, denn es ist ein großer Unterschied, ob man anfängt, eine Sprache aus Lust an der Freude zu lernen oder ob man für einen Auslandsaufenthalt in sieben Monaten unbedingt im Alltag mit der Sprache klar kommen muss.
Sprachen lernen. Lass dich jetzt coachen.
  • Kurzvorstellung — Wer sind Sie eigentlich? Geben Sie Interessierten ein Bild von sich und beschreiben Sie sich und Ihre aktuelle Lebenssituation in wenigen Sätzen.
  • Zeigen Sie sich — Online verwenden wir alle überall Profilbilder – warum nicht auch auf einem Aushang? Ob dies ein kleines Photo oder abstrakte Kunst darstellt; ein Profilbild sagt etwas über uns aus, was wir nicht in Worte fassen würden. Ein gutes Photo kann vertrauenserweckend wirken.
  • Wie oft? — Tandem-Lernen ist keine einmalige Sache. Es gibt Tandems, die treffen sich 3x jede Woche oder jeden 2. Samstag. Geben Sie an, wie Sie sich das vorstellen, damit ein anderer nicht frustriert darüber ist, weil er viel weniger oder mehr Zeit hat.
  • Wo? — Geben Sie an, in welchem Umkreis Sie sich mit einem Tandem-Partner treffen könnten. Bei Pendlern könnte es möglich sein, dass sie sich in zwei oder drei Städten treffen könnten, in denen sie öfters sind. In größeren Städten kann es sinnvoll sein, die Stadtviertel zu nennen, in denen man sich oft aufhält.
  • Datum des Aushangs — Sie sollten das Datum des Aushangs angeben. Dies ist zum einen sozial, weil andere sehen können, dass dieser Aushang schon recht als ist und vermutlich eher überhängt werden darf als andere, und gibt auch Interessierten einen Hinweis darauf, ob der Aushang vielleicht schon so alt ist, dass er obsolet ist.
  • Kontaktmöglichkeiten — Geben Sie sicherheitshalber mehrere Kontaktmöglichkeiten an, über die man Sie erreichen kann. Sollte ein Kommunikationsweg aus irgendwelchen Gründen in einigen Wochen nicht mehr gehen (z.B. wegen fehlgeschlagener Rufnummerportierung…), sollte dies Interessenten nicht daran hindern können, Sie doch irgendwie noch erreichen zu können.
  • Abrisszettel — Oft sieht man am unteren Rand eines Aushangs eingeschnittene Bereiche zum Abreißen mit den wichtigsten Kerninformationen. Darauf gehört Ihr Name, mehrere Kontaktmöglichkeiten und der Zweck (etwa „Tandem – Deutsch – Portugiesisch“).

Ein abschließender Tipp: Achten Sie auch auf das Layout! Ohne jetzt in dieses Thema eintauchen zu wollen, ist es natürlich wichtig, dass der Tandem-Aushang 1. auffällt und 2. beim ersten Überfliegen Interessenten sofort vermittelt, um was es in diesem Aushang geht und ob es sich lohnt, sich den Aushang genauer anzusehen. Aufmerksamkeit kann man auf viele Arten wecken, etwa über eine ungewöhnliche Gestaltung oder auffallende Graphiken. Inhaltlich sollten Texte wie „Eigene Sprache“, „Lernsprache“ und „Tandem“ sowie eventuell „Sprache“ oder „Lernen“ sofort ins Auge fallen um den Zweck des Aushangs erfassen zu können.

Nun dann, viel Erfolg bei der Tandem-Suche! Und wenn Sie jetzt denken, dass Sie unbedingt noch weitere Angaben auf einem Tandem-Aushang haben würden, schreiben Sie es in einen Kommentar und lassen es uns alle wissen.

Artikelphoto: Aushang von Ralf Appelt, CC BY-NC-SA 2.0

About Andreas Marc Klingler

Tandem-Experte und langjähriger autodidaktischer Sprachenlerner Andreas versucht sich oft an neuen Ideen, um durch moderne IT neue Möglichkeiten für das Sprachenlernen zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar