Rezension: Liebe AM OhR – Gedächtnistrainer Oliver Geisselhart und die ultimative Lernmethode

tR Blog Liebe am Ohr ISBN 978 3868822823Liebe AM OhR – Ein weiterer Beitrag pünktlich zum anstehenden Valentinstag?! Weit gefehlt, bei dem Buch Liebe Am O(h)r handelt es sich um eine Technik zum Vokabeln lernen mit Wortbildern. Es ist der spanische Nachfolger des riesen Erfolgs „Schieb das Schaf“, das zuvor für das Lernen englischer Vokabeln erschienen ist. Ich habe mir die Tipps und Lerntechniken genauer angeschaut und bin begeistert. Wer für Schule oder Beruf einzelne Wörter lernen muss, der findet hier einen hervorragenden Ratgeber.

Liebe = AMO(h)R – Die Technik der Wortbilder

Der Titel des Buches Liebe AM OhR ist auch gleich das erste Wortbild für das spanische Wort „Amor“, das so viel wie „Liebe“ im Deutschen bedeutet. Stellt man sich möglichst intensiv vor, wie man seinen Partner oder seine Partnerin auf das Ohr küsst und verknüpft dies entsprechend mit dem Text Liebe am Ohr, dann, so die Autoren Oliver Geisselhart und Helmut Lange, hat man sich die Vokabel „Amor“ effektiv und vor allem langfristig gemerkt.

Da hier die Verknüpfung der „Bilder“ im Vordergrund steht, schauen wir uns doch am besten einige „bewegte Bilder“ an. In dem kurzen Video (3:04 Min) zeigt Gedächtnistrainer Geisselhart, wie seine Merktechnik funktioniert und einen kleinen Praxistest gibt es on top.

Die Kuh macht Liebe mit dem Schaf im Licht – Die Buch-Reihe im Überblick

Die Überschrift ist nicht etwa anrüchig zu verstehen, sondern ein Wortbild, das sehr gut für die komplette Buch-Reihe stehen könnte. Es zeigt darüber hinaus einen Tipp auf. Denn Oliver Geisselhart empfiehlt, sexuelle Anspielungen in den Wortbildern zu nutzen, da die besonders gut in unseren Köpfen hängen bleiben. Wir sind eben doch alle so leicht zu durchschauen 😉 Bereits erschienen sind (Links führen zu Amazon):

Oliver Geisselhart weiß zu motivieren – Der Aufbau des Buches

Zu Beginn des Buches wird die Lerntechnik der Wortbilder erklärt und direkt an verschiedenen Beispielen eingeübt. Ein direktes Erfolgserlebnis ist so garantiert. Und tatsächlich, der kleine Test der 100 zu lernenden Wörter klappt hervorragend. Schaut man dabei noch auf die Uhr, fragt man sich schnell, ob man gerade den Heiligen Gral des Sprachenlernens gefunden hat.

Wenn ich bisher von einer Lerntechnik gesprochen habe, so wird aber spätestens bei den Tests deutlich, dass es eher um eine Merktechnik geht. Das Ziel, das die Autoren hier verfolgen, ist, dem Leser beizubringen, sich neue Wörter zu behalten und sie richtig aussprechen zu können. Die korrekte Schreibweise spielt hier zunächst keine Rolle.

Sehr informativ ist das sich anschließende Kapitel zur Anwendung der Bildwörter-Technik. Dem Leser werden verschiedene Tipps anhand gegeben, wie man selbst Wortbilder kreiert. Selbiges darf man dann auch direkt ausprobieren. Dabei wird der Leser meines Erachtens sehr gut durch die Übung geführt.

Daran schließt sich das 1.500 Begriffe umfassende Wörterbuch an. Zunächst auf Basis des fremdsprachigen Alphabets mit Erklärungen und Wortbildern, dann eine Listung analog des deutschen Alphabets. Den Abschluss bilden einige weitere Tipps, die speziell für die jeweilige Fremdsprache sind. Im vorliegenden Buch also Tipps für das Lernen spanischer Vokabeln.

Das sagt talkREAL – Bewertung der Lernmethode

Das Gute vorab! Diese Merkmethode funktioniert sehr gut. Es ist die hirngerechte Verknüpfung verschiedener Elemente aus Text und Bild, die den Erfolg ausmacht. Wer sich die Szene genau vorstellt und noch mehr Sinne wie Geruch, etc. nutzt, der wird sich mit der im Buch beschriebenen Methode viele neue Wörter merken können.

Aber eben auch nicht mehr. Wer sich die entsprechenden Artikel dazu merken möchte, der stößt bereits an erste Grenzen. Und Sprachenlernen oder auch eine Fremdsprache sprechen ist weit mehr als die Aufzählung einzelner Wörter, wie wir es im Video gesehen haben.

Neben dem sehr guten Einleitungsteil, der die Merk-Methode beschreibt, verliert das Buch allerdings einiges an Glanz, wenn man sich den Wörterbuchteil genauer anschaut. Die einzelnen Einträge zu den spanischen Wörtern sind zwar an sich sinnvoll aufgebaut (Übersetzung, Aussprachehilfen, Wortbild, etc.) aber man fragt sich schon, nach welchen Kriterien hat ein Wort den Weg in das Wörterbuch gefunden?

Cockerspaniel, Eierhandlung oder die Seidenspitze sind jetzt nicht unbedingt Wörter, die ich als besonders wichtig einstufe. Interessanter fände ich persönlich z.B. Wochentage oder andere relevante Vokabeln, die man leider vergeblich sucht. Aber dafür hat man ja die Technik an die Hand bekommen und kann sich eigene Wortbilder kreieren.

tR Blog Liebe am Ohr ISBN 978 3868822823 Blick ins BuchAllerdings wird man einfach das Gefühl nicht los, dass die Autoren hauptsächlich Wörter nutzen, für die die Erstellung eines Wortbildes besonders einfach ist. Warum Wörter mit dem Verweis „hört sich ähnlich wie im Deutschen an“ in das Wörterbuch geschafft haben, wirft ebenfalls ein Fragezeichen auf.

Dies ist auch die Stelle, an der das Buch meines Erachtens das größte Potential verschenkt. In dem Beitrag „Wie viele Wörter muss ich lernen, um eine Sprache fließend zu sprechen?“ haben wir gesehen, dass es nur etwa 1.500 Wörter benötigt, um ca. 90% der gesprochenen spanischen Sprache zu verstehen. Lieber Oliver Geisselhart, nehmen Sie doch für eine Neuauflage einfach diese 1.500 meist verwendeten Wörter als Grundlage für ihr Wörterbuch und Liebe am O(h)r wäre genau wie die anderen Bücher der Reihe ein absolutes Must-Have!

Einen Kritikpunkt muss ich allerdings auch noch an der Methode an sich loswerden. Man lernt in vielen Fällen die falsche Schreibweise der fremdsprachigen Wörter. Dem sind sich die Autoren bewusst und verweisen darauf, dass man die richtige Rechtschreibung in einem späteren Schritt lernen soll (der allerdings nicht mehr adressiert wird). Ob die Lehrkraft dies beim anstehenden Vokabeltest durchgehen lässt, wag ich zu bezweifeln.

Für wen eignet sich die Lerntechnik? – Auditive Lerner im Vorteil

Bei einer Buchrezension sollte man eigentlich davon ausgehen, dass in Sachen Lerntyp eine klare Empfehlung für die Literaten ausgesprochen wird. Allerdings geht es mir an dieser Stelle weniger um das Buch an sich und mehr um die Anwendung der Technik der Wortbilder.

Diese ist wie bereits beschrieben per se sehr gut einsetzbar und vor allem auditive Lerner werden ihre wahre Freude mit der Methode haben, da für sie der Klang einzelner Worte sehr wichtig ist und sie sehr schnell mit deutschen Worten daher kommen, die ähnlich klingen.

Ein Beispiel: „festin“ bedeutet „Festessen“. Das vorgeschlagene Wortbild ist wie folgt: „Bei dem Festessen hielten alle Gäste ihre Hähnchenkeulen fest in den Händen. Hier ist die Verknüpfung recht einfach. Dennoch erfordert dies Übung und es kann insbesondere visuellen Lernern schwer fallen, aus dem Wortklang das Bild zu erzeugen. Haben diese aber einmal das Bild vor Augen, dann werden sie diese Vokabel so schnell nicht mehr vergessen.

Pro und Contra – Liebe AM OhR

+ Sehr gute Merk-Technik
+ Gute Einführung mit vielen Beispielen
+ Schnell zu erlernen und direkt einsetzbar
  Auswahl der Begriffe für das Wörterbuch fraglich
  Keine Berücksichtigung der richtigen Schriftweise

Fazit: Liebe am O(h)r – Wortbilder sind ein tolles Werkzeug

Bewertung Buch Liebe am OhrWer schnell neue Wörter für einen Vokabeltest lernen will oder sich schwieriges Spezialvokabular für den Job aneignen will, der findet in der Buch-Reihe von Oliver Geisselhart und Helmut Lange einen sehr guten Ratgeber. Die Methodik steht dabei im Vordergrund, ist ein gutes Werkzeug für einen ganz speziellen Anwendungsfall – Das Lernen neuer Worte ohne Zusammenhang. Diesem Anwendungsfall werden sich die meisten Sprachenlerner allerdings häufig gegenübersehen und so ist die hier vorgestellte Technik der Wortbilder ein sehr nützliches Werkzeug!

tR Button Liebe Am Ohr Auf AmazonDie gelernte Technik ist dabei allerdings nicht auf das Sprachenlernen beschränkt, sondern kann in vielen Wissensgebieten angewendet werden. So kann man sich dadruch auch schwierige Namen besser merken oder durch die Aneinanderreihung von Wortbildern zu einer Geschichte bspw. Einkaufszettel auswendig im Kopf behalten. Für diesen Zusatznutzen, der über das Vokabellernen hinaus geht, vergebe ich einen zusätzlichen halben Stern und bewerte das Buch „Liebe am O(h)r“ mit 4 von 5 Sternen.
 


Bildnachweise: © talkREAL UG (haftungsbeschränkt)

About Christian Roth

Christian ist Gründer von talkREAL.org und YouDuApp.com. Er liebt es, mittels Technologie das Lernen zu vereinfachen. Auf talkREAL gibt Christian darüber hinaus Tipps, wie man seinen eigenen Lerntyp beim Lernen optimal berücksichtigt.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar