Die ansonsten „tote“ Zeit im Auto sinnvoll zum Sprachenlernen nutzen. Da gibt es glücklicherweise viele Ideen und Wege, wie man dies machen kann. Wir zeigen diese Wege zum Sprachenlernen im Auto auf und geben ganz detaillierte und praxisnahe Tipps.

Der folgende Artikel basiert übrigens auf einer Kundenanfrage, mit der Bitte, ob wir gerade diesen Lerntipp aus unserem Beitrag „Sprachenlernen im Alltag“ nicht genauer erklären können. Liebe Iris, das machen wir gerne und hoffen, die folgenden Anregungen helfen Ihnen weiter.

Gerne nehmen wir solche Anregungen auf und setzen diese um. Wenn Sie also selbst ein Problem beim Sprachenlernen haben, dann lassen Sie es uns entweder im untenstehenden Kommentarbereich wissen oder senden Sie uns einfach eine Nachricht über das Kontaktformular. Trauen Sie sich, denn aller Erfahrung nach, stehen viele andere Lerner vor der selben Schwierigkeit.

Zwei verschiedene Varianten für das Sprachenlernen im Auto

Grundsätzlich unterscheiden wir, ob Sie mit vorgefertigten Inhalten lernen wollen oder ob Sie doch lieber mit eigenen Ideen arbeiten wollen. Letztere haben den Vorteil, dass Sie sie eher auf Ihre Wunschthemen anpassen können.

Das Lernen mit vorgefertigten Inhalten hat den Vorteil, dass Sie nur den Audiosprachkurs starten müssen und Ihre Sprachkenntnisse den Anweisungen des Kurses entsprechend vertiefen können. Wir finden, dass dies eine tolle Möglichkeit ist, wenn Sie häufig mit mehreren Personen in einem Auto unterwegs sind und das Ganze als Spiel gestalten. Sie werden erstaunt sein, zu sehen, wie beispielsweise Ihre Kinder die neuen Inhalte aufsaugen und es lieben, gemeinsam etwas mit ihren Eltern zu lernen.

Wir empfehlen Ihnen in diesem Zusammenhang etwa die Sprachkurse von Jicki, die eher als passive „Sprachduschen“ daherkommen und wenig Interaktion benötigen. Lassen Sie sich berieseln.

Etwas mehr Interaktion finden Sie in den Audiosprachkursen von Hueber oder auch Langenscheidt. Sie finden Sie hier auf Amazon. Unser Tipp: Wenn Sie diese über die Hörbuch-App Audible beziehen, sind diese immer einfach zu nutzen. Die entsprechenden Apps finden Sie häufig in modernen Infotainmentsystemen im Auto. Alternativ gibt es diese Apps natürlich auch für das Smartphone, so dass sie immer und überall schnell verfügbar sind.

Jetzt Audible kostenlos testen!

Wir beim talkREAL Institute sind der Meinung, dass sich Sprachen am besten lernen, wenn Sie sie mit Dingen füllen, die Ihnen am Herzen liegen und für die Sie sich interessieren. Deswegen gehen wir im Folgenden detaillierter auf entsprechende Möglichkeiten ein.

Sprechen üben im Auto

Natürlich können Sie auch wieder mit mehreren Personen ein Gespräch in der Fremdsprache führen. Am besten Sie stimmen sich vorher auf ein Thema ein und sprechen dann darüber. So kann sich jeder, wenn er mag, darauf vorbereiten. Dies ist ähnlich unseren Empfehlungen bei Tandem-Gesprächen.

Doch das Auto hat einen entscheidenden Vorteil, wenn man alleine unterwegs ist. Ihnen hört niemand zu! Dies klingt zuerst banal. Aber hören Sie einmal in sich rein. Viele Sprachenlerner haben ein Art Barriere, wenn sie erstmals anfangen, in der Fremdsprache zu sprechen. Das ist normal, gilt es aber zu überwinden. Und da kommt das Sprachenlernen in Form von Sprechen üben im Auto ins Spiel.

Sie sind alleine im Auto unterwegs, dann muss Ihnen nichts peinlich sein. Sie können ohne Barriere einfach los reden. Niemand lacht bei falscher Betonung, niemand kommentiert Ihre Fehler, niemand ist genervt, falls Sie einmal einige Sekunden überlegen müssen. Perfekt, oder?

Natürlich funktioniert es auch an anderen ruhigen Orten, an denen Sie alleine und ungestört sind. Ein schöner Waldspaziergang ist ein gutes Beispiel. Und Sie werden schnell merken, wie sich durch die ständige Übung Ihre mündliche Ausdrucksweise verbessern wird!

Beispiele für das Sprachenlernen im Auto

Wie oben erwähnt ist es immer gut, wenn Sie ein Thema haben, mit dem Sie sich befassen können. Das ist vorzugsweise Etwas, was Sie interessiert und über das Sie später auch, sagen wir mit Ihrem Tandempartner, sprechen wollen. Sie können sich alternativ auch einfach eine Radiosendung oder einen Podcast anhören. Schalten Sie danach das Radio am besten aus und sprechen Sie über den Beitrag in Ihrer Lernsprache.

Sie haben dabei verschiedene Möglichkeiten:

  • Fassen Sie das Gehörte zusammen
  • Kommentieren Sie es
  • Halten Sie eine Art imaginäres Interview
  • Konzentrieren Sie sich auf einen Aspekt und erklären diesen.

Wenn es Ihnen weiterhilft, dann können Sie sich einen imaginären Engländer, Italiener, Franzosen, Spanier … auf dem Beifahrersitz vorstellen. Erzählen Sie ihm von dem, was Sie da gerade gehört haben und erklären Sie ihm die Hintergründe. Aber bitte in seiner Muttersprache.

Sie schulen so Ihr Hörverständnis und trainieren in gleichem Maße das Sprechen der Fremdsprache. Ganz ohne Druck, mit Inhalten, die Ihnen Spaß machen.

Variieren Sie je nach Sprachniveau

In Abhängigkeit von Ihrem aktuellen Sprachniveau kann das Sprachenlernen im Auto, wie wir es oben vorgestellt haben, ganz schön anspruchsvoll sein.

Überlegen Sie also, wie Sie es vereinfachen können. Wenn Sie beispielsweise über Nachrichten sprechen wollen, dann hören Sie diese erst auf Deutsch und dann in der Fremdsprache. Picken Sie eine Neuigkeit heraus und versuchen Sie diese zu erklären.
Wichtig ist dabei, keine Panik! Sie sind in einem absolut sicheren Umfeld. Da macht es auch nichts, wenn Ihnen mal ein Wort nicht einfällt. Dann sagen Sie es halt auf Deutsch und versuchen Sie es zu umschreiben. Denken Sie daran, Perfektionismus hat beim Sprachenlernen nichts verloren!

Sprachen lernen. Lass dich jetzt coachen.

Wenn Sie noch am Anfang des Sprachenlernens sind, dann empfehlen sich auch immer Kindergeschichten in der Fremdsprache. Diese sind in leicht verständlicher Sprache gehalten und meist langsamer gesprochen. Hören Sie sie sich mehrfach an, vielleicht wenden Sie sogar unsere Lernmethode transREAL darauf an, und versuchen Sie danach, die Geschichte Ihrem imaginären Beifahrer zu erzählen.

talkREAL Tipp! Mehr zu transREAL und wie Sie ganz ohne Vokabelpauken eine Sprache lernen können, finden Sie hier in unserem Coaching-Kurs!

Fazit – Sprachenlernen im Auto

Das Auto ist ein toller Platz, um seine eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern. Gerade wenn man alleine unterwegs ist, können alle Hemmungen fallen und man kann „einfach drauf los quatschen“.

Wer dabei ein paar Dinge beachtet, wird seine Sprachfähigkeiten dadurch enorm schulen. Die Sprechbarrieren werden auch in anderen Gesprächen fallen, Sie werden immer flüssiger und Ihre Aussprache wird sich auch verbessern.

Nutzen Sie also die Zeit im Auto und seien Sie kreativ. Sie werden sehen, dass man so diese Zeit wirklich sinnvoll zum Sprachen und Sprechen üben im Auto nutzen kann. Apropos kreativ, gerne können Sie uns auch Ihre Probleme und Fragen bezüglich des Sprachenlernens senden, wir beantworten diese dann ebenfalls in einem eigenen Artikel.

Alle Blog-Artikel vorlesen lassen!

Wussten Sie schon, dass Sie sich auch alle unsere Artikel vorlesen lassen können? Und es kommt noch besser. Sie können diese auch als MP3 abspeichern und dann ebenfalls in Ihrem Auto oder wo auch immer abspielen. talkREAL to go, sozusagen. Klicken Sie dafür einfach auf das Readspeaker-Menü auf der rechten Seite!

Bildnachweis: © stocksnap.io/author/49763

About Christian Roth

Christian ist Gründer von talkREAL.org und YouDuApp.com. Er liebt es, mittels Technologie das Lernen zu vereinfachen. Auf talkREAL gibt Christian darüber hinaus Tipps, wie man seinen eigenen Lerntyp beim Lernen optimal berücksichtigt.

Schreibe einen Kommentar