Sind wir mal ehrlich: Wir Menschen sind eigentlich immer beschäftigt. Und allzu häufig hören wir jemanden sagen: „Ich habe keine Zeit!“. Es kommt leider sehr oft „etwas dazwischen“: wir müssen Überstunden schieben, das Kind wird krank und muss zum Arzt, das Auto muss zur Inspektion etc.

Im Endeffekt hetzen viele von uns nur so durch den Tag, von einem Punkt auf unserer To-Do-Liste zum nächsten. Zeit für andere Dinge bleibt dabei nicht. Und egal wie viel Pausen wir zwischendurch eingelegt haben, am Ende des Tages sind wir nur noch geschafft.

Dabei ist es gar nicht so schwer, den eigenen Tag mit Hilfe von ein bisschen Zeitmanagement zu planen. So geht es!

Die Situation – Kennen Sie das?

Es ist ein Teufelskreis. Wir haben zu wenig Zeit und vor allem bleibt keine Zeit, sich über sinnvolles Zeitmanagement zu informieren. Was tun wir stattdessen? Wir schieben überall die Ausrede „Ich habe keine Zeit dafür“ vor. Aber keine Zeit zu haben, ist einfach eine „faule“ Ausrede.

Es gibt viele Menschen, die ihren Tag erfolgreich planen. Menschen, die das Prinzip Zeitmanagement verstanden haben. Und das ohne große Anstrengung. Ist das nicht erstrebenswert für jeden von uns?

Die entscheidende Frage – „Was mache ich den ganzen Tag?“

Haben Sie sich diese Frage schon einmal gestellt? Sie haben Ihre Aufgaben, ihre To-Do-Liste, die Sie den ganzen Tag lang abarbeiten.

Aber wie kommt es eigentlich, dass am Ende des Tages noch so viele Aufgaben und so wenig Zeit, sie abzuarbeiten, übrig bleibt?

Wir versichern Ihnen, dass Ihr Leben nicht immer so laufen muss. Und vor allem, dass nicht jeder Tag so laufen wird, wenn Sie sich ein Beispiel an unseren Tipps für ein besseres Zeitmanagement nehmen.

4 Tipps – Zeitmanagement im Alltag

Mit den folgenden vier kleinen Tipps können Sie bereits viel bewirken. Suchen Sie sich einfach eine Empfehlung heraus, die Ihnen am meisten zusagt und probieren Sie es selbst aus, Sie werden erstaunt sein, wie sich Ihr Leben verändern kann.

Zeitmanagement-Tipp #1: Setzen Sie Prioritäten

Legen Sie für sich selbst fest, was Sie erreichen wollen. Läuft Ihr Ziel auf einen langwierigen Prozess hinaus, dann zerlegen Sie diesen in einzelne Etappen oder Stufen.

Wenn Sie die jeweiligen Punkte auf Ihrer Liste abhaken, wird es Ihnen ein angenehmes Gefühl im Bauch bereiten. Sie haben etwas geschafft und sind dem Ziel einen Schritt näher.

Beispielsweise können Sie sich als Zwischenziel setzen, jeden Tag 5 neue Vokabeln zu lernen.

Auf den ersten Blick scheint das nicht viel zu sein. Aber wenn Sie die Masse an Worten nach einem Monat oder auch einem Jahr betrachten, sind Sie Ihrem Ziel schon wesentlich nähergekommen.

Zeitmanagement-Tipp #2: Planen Sie Ihren Tag

Planen Sie jeden Ihrer Tage im Voraus. Überlegen Sie sich, was wirklich getan werden muss und auf was sie eigentlich auch verzichten können. Teilen Sie Ihre Aufgaben in Arbeitsblöcke ein und lassen Sie sich dabei nicht ablenken. Ihre Konzentrationsspanne liegt in der Regel zwischen 90 und 120 Minuten, in dieser Zeit sollten Sie vollkommen fokussiert sein. Für alles andere haben Sie auch in den Pausen Zeit.

Setzten Sie das Wichtigste an die Spitze Ihrer Liste und erledigen Sie diese Aufgaben zuerst. So ist das „schlimmste Übel“ bereits morgens erledigt und Sie haben den Kopf wieder frei, um sich auf anderes zu konzentrieren. Denken Sie daran: Das Erledigen schwerer oder zeitaufwendiger Aufgaben wird Ihnen Erfolgserlebnisse bereiten.

Natürlich sollten Sie Ihren Biorhythmus hierbei nicht außer Acht lassen. Jeder Mensch ist zu anderen Zeiten am leistungsstärksten. Und genau zu dieser Zeit sollten Sie ungestört arbeiten können, um so viel zu schaffen wie möglich.

Zeitmanagement-Tipp #3: Eliminieren Sie Zeitfresser

Eins steht fest: Wir lassen uns viel zu leicht von eigentlich unwichtigen Dingen ablenken. Jeder von uns hat gewisse Angewohnheiten, die unsere Zeit regelrecht auffressen. Ob es darum geht, dass wir alle 5 Minuten checken, was in den sozialen Netzwerken passiert oder um eine Serie, die wir jeden Tag unbedingt sehen müssen.

Bei allem was wir tun, müssen wir uns immer fragen: „Ist das wirklich wichtig für mich? Macht es mein Leben besser?“ Muss ich mir heute Abend unbedingt die neue Folge von GZSZ anschauen oder kann ich meine Zeit besser investieren?“.

Wenn es nicht wichtig ist, dann sollten Sie sich überlegen, diese Angewohnheit vielleicht endgültig aus Ihrem Leben zu streichen! Ich habe beispielsweise keinen Fernseher mehr, seitdem ich das letzte Mal umgezogen bin und plötzlich habe ich dafür eine Menge Zeit dazugewonnen.

Facebook oder Mails checken, gehört bereits zu unserem Alltag. Aber wir sollten uns nicht alle 5 Minuten auf Facebook oder in unserem E-Mail-Konto einloggen, damit wir sicher gehen, nichts verpasst zu haben. 1 oder 2x am Tag reichen hier vollkommen aus.

Unser Geheimtipp: Das 3-Tage-Tagebuch.

Schreiben Sie sich 3 Tage lang auf, was Sie alles den ganzen Tag lang machen. Und zwar sehr detailliert. Die besten Ergebnisse erzielt man, wenn man alle 6 Minuten protokolliert, wie Studien ergeben haben. Vergleichen Sie die Auswertung dann mit Ihren eigentlich geplanten Aufgaben. Das Ergebnis wird Sie überraschen, versprochen!

Mehr Informationen zu dieser Technik und entsprechende Vorlagen, erhalten Sie übrigens in unserem Sprachlern-Coaching.

Zeitmanagement-Tipp #4: Kombinieren Sie Ihre Aktivitäten

Natürlich gibt es auch Aufgaben wie bügeln oder putzen, die wir nicht einfach weglassen können. Allerdings sind das Aufgaben, die man wunderbar kombinieren oder in den Pausen erledigen kann.

Sprachen lernen. Lass dich jetzt coachen.

Gerade wenn es ums Sprachenlernen geht, bieten sich hier unzählige Möglichkeiten:

  • Wie wäre es denn mit einer spanischsprachigen Morgenzeitung während des Frühstücks?
  • Sie möchten lieber eine englischsprachige Serie während des Abendessens schauen?
  • Hören Sie beim Sport Musik? Vielleicht sollten Sie auf ein russisches Hörbuch umsteigen? (Tipps zum Lernen mit Audiobüchern)
  • Sie warten an der Kasse oder auf den Bus? Lernen Sie doch ein paar neue Vokabeln mit Babbel (Zum Testbericht) etc.

Sie müssen also nicht auf alles verzichten, was Ihnen Spaß macht, lernen Sie einfach richtig zu kombinieren.

Das Fazit – Zeitmanagement ist wahrlich keine Zauberei

Zeitmanagement zu betreiben, ist also gar nicht so schwer, wie man glaubt. Eigentlich müssen Sie nur ein paar alte Gewohnheiten loswerden und ein paar neue dazugewinnen.

Und jetzt wird es Zeit, dass Sie Ihren Tag ganz neu planen. Wir laden Sie ein, nutzen Sie unsere Vorschläge für Ihr eigenes Zeitmanagement und kommen Sie Ihren Zielen damit Schritt für Schritt näher.

Unser Vorschlag: Suchen Sie sich einen der Tipps aus und versuchen Sie, ihn sofort zu leben. Und vergessen Sie nicht, uns in den Kommentaren zu erzählen, wie Ihnen die Umsetzung gelungen ist. Wir freuen uns schon darauf.

Bildnachweis: © stocksnap.io/author/41722

About Christian Roth

Christian ist Gründer von talkREAL.org und YouDuApp.com. Er liebt es, mittels Technologie das Lernen zu vereinfachen. Auf talkREAL gibt Christian darüber hinaus Tipps, wie man seinen eigenen Lerntyp beim Lernen optimal berücksichtigt.

Schreibe einen Kommentar