Wie motiviert man Teenager zum Sprachenlernen? Drei Ideen – Eine Diskussion

tR Blog Motivierte junge MenschenSpricht man mit Lehrern, die Fremdsprachen unterrichten, so hört man häufig, dass einige Schüler immer wieder die Frage nach dem Sinn des Erlernens einer neuen Sprache stellen. Dank der Technik nimmt die eine oder andere App Übersetzungen ab, das Internet-Angebot auf Deutsch ist umfassend und Filme und Serien sind sowieso perfekt in Deutsch synchronisiert. Höchste Zeit, ein paar Erfahrungen und Gründe ins Land zu führen, warum das Lernen einer neuen Sprache sinnvoll ist, Spaß macht und hoffentlich auch den Teenager von heute zum Sprachen lernen motivieren kann.

Surft man ein wenig durch das World Wide Web so findet man unzählige gute Gründe zum Sprachenlernen, die ich persönlich alle sehr motivierend finde. Seien es bessere Job-Möglichkeiten oder der Fakt, dass das Lernen neuer Sprachen die Wahrscheinlichkeit an Demenz zu erkranken erheblich verringert. Aber hier soll es tatsächlich nur um die Frage gehen, wie wir unsere Kinder zum Sprachenlernen anspornen können und da ist fraglich, wie sehr ein potentieller zeitlicher Demenzaufschub den Teenager von heute zum Sprachen lernen motivieren kann. 😉

Zu diesem Zweck habe ich mir drei mögliche Wege oder besser gesagt Situationen überlegt, die ich im Folgenden kurz darstelle. Und es würde mich sehr freuen, wenn du im Anschluss Lust hättest, a) deine Erfahrungen zu dem Thema und b) deine Ideen in Sachen möglicher Motivation in dem Kommentar-Bereich zu hinterlassen.

Geheimnisse sind des Teenagers bester Freund!

Eine Fremdsprache, insbesondere eine, die die Eltern nicht verstehen, sichert die Geheimnisse eines jeden Jugendlichen. Ob in Schriftform im eigenen Tagebuch oder gesprochen mit dem/ der besten Freund/in oder den Geschwistern. Man kann sich wunderbar austauschen und die Eltern haben keine Idee, um was es geht. 🙂

Im Umkehrschluss ist es aber ganz häufig auch sehr interessant, anderen zuzuhören, wenn sie glauben, unbelauscht in der Fremdsprache zu sprechen. Wenn man sich unverhofft in das Gespräch einklinkt, dann ist die Überraschung meist groß. Und das eigene (Selbstwert-) Gefühl ebenfalls!

Sky(pe) is the limit – Junge Menschen vernetzen!

Abschließend noch eine Idee, die genauso gut im Klassenraum in der großen Runde durchzuführen ist wie in kleiner Runde zu Hause. Schafft man es, einen direkten Kontakt zu anderen Gleichgesinnten herzustellen, dann wird das Interesse an der Sprache automatisch geweckt. Ein kleines Video-Beispiel soll dies verdeutlichen:

„Skype in the classroom“ ist dabei, wie ich finde, eine hervorragende Idee, Jugendliche über Ländergrenzen hinweg zu vernetzen. Sie können zusammen Aufgaben lösen, voneinander lernen und erkennen, daß die Probleme, mit denen Teenager kämpfen, rund um die Welt doch ähnlich sind.

Meines Erachtens kann man so die Kinder mit Themen und Technologien erreichen, für die sie sich ohnehin begeistern. Stichwort „Technologie“:

Lass die jungen Leute machen, was sie wollen…

… aber eben in der Fremdsprache! Schaut man sich an, was wahre Sprachgenies anders machen, dann ist dies häufig auf den ersten Blick gar nicht so spektakulär. Denn sie machen das, was wir alle machen, nur eben in der Sprache, die sie gerade lernen. Anstatt des deutschen Kochbuchs wird eben das englische Rezept aus dem Internet geladen etc.

Da Kochen bei der Mehrzahl der Jugendlichen gefühlt nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen gehört, müssen wir an der Stelle ein wenig innovativer werden. Ein paar Beispiele, die mir dabei einfallen, sind:

  • Höre dir die Übertragung des nächsten NBA Spiels in Englisch an.
  • Abonniere das Musik-Magazin in Französisch.
  • Schaue die Live-Übertragung des Fußball-Spiels auf einem spanischen Sender.
  • Kaufe das nächste Videospiel bei Amazon Frankreich (mit französischer Lokalisierung)
  • Schau deine Lieblingsserie in Portugiesisch.

Gerade Serien, Filme oder Comics sind meines Erachtens in der Originalsprache um Welten besser. All zu oft bleiben gerade bei Comedy-Serien die besten Pointen durch die Übersetzung ins Deutsche auf der Strecke.

Außerdem hat es den Vorteil, dass man die neusten Serien bereits frühzeitig auf entsprechenden Streaming-Plattformen anschauen kann. Denn dort sind sie im Original meist weit vor der Erstausstrahlung in Deutschland zu sehen. Und es hat doch auch einen gewissen Reiz, der oder die Erste zu sein, die eine Serie schon gesehen hat.

It’s your turn…

Wie einleitend bereits erwähnt, sollen meine drei Antworten auf die Frage „Wie motiviere ich Jugendliche zum Sprachenlernen?“ nur eine Anregung zur Diskussion sein. Deine Erfahrungen und Tipps zu dem Thema würden mich sehr interessieren:

  • Kennst du das Problem, dass die Noten in den Fremdsprachen nicht sonderlich gut sind?
  • Woran kann das liegen?
  • Welche Motivations-Tricks hast du schon ausprobiert und welchen Erfolg hatten sie?

Ich freue mich sehr auf deine Gedanken und Anregungen und mal schauen, vielleicht bekommen wir ja viele gute Tipps zusammen und dann könnten wir ein kleines .pdf daraus machen. Wenn dies einige Lehrer, Schüler und Eltern erreicht, dann wäre das doch wunderbar!


Bildnachweise: © Flickr.com – Spirit-Fire

About Christian Roth

Christian ist Gründer von talkREAL.org und YouDuApp.com. Er liebt es, mittels Technologie das Lernen zu vereinfachen. Auf talkREAL gibt Christian darüber hinaus Tipps, wie man seinen eigenen Lerntyp beim Lernen optimal berücksichtigt.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar