Zum Inhalt springen

Die besten Simultan-Übersetzer dank Dolmetscher-Apps

Dolmetscher-Apps Cover

verBildnachweis: © Depositphotos/HayDmitriy

Die nächste geschäftliche Verhandlung oder Reise ins Ausland steht vor der Tür und du hast keine Ahnung, wie du dort vernünftig kommunizieren sollst? Dolmetscher-Apps und Simultan-Übersetzer schaffen Abhilfe! Wir stellen hier die besten Lösungen auf dem Markt zum aktuellen Stand vor.

Die besten Dolmetscher-Apps

Einen Urlaub oder eine Geschäftsreise im Ausland machen, in dem man die Sprache nicht spricht, kann sehr umständlich sein. Außerhalb von Europa und Nordamerika kommt man oft auch mit Englisch nicht besonders weit und steht so vor der Frage: Wie kommuniziere ich denn nun mit den Einheimischen?

Abhilfe schaffen hier Dolmetscher-Apps, die sich ganz einfach auf Smartphone oder Tablet laden lassen. Man braucht nur eine stabile Internetverbindung, und schon kann es losgehen! Spricht man in seiner Sprache ins Gerät hinein, kommt die entsprechende Zielsprache heraus. Wie gut das wirklich funktioniert, welche Apps sich dafür am besten eignen und was es sonst noch für tolle Funktionen gibt, zeigen wir dir hier!

Microsoft Translator – Der Allrounder

Unsere erste Wahl für Simultan-Übersetzer in Form von Dolmetscher Apps ist Microsoft Translator. Die App kommt für alle Endgeräte mit iOS- oder Android-Betriebssystem daher und bietet eine Vielzahl an Sprachen und Funktionen an. Das Beste: Die App ist komplett kostenlos und werbefrei.

Neben einem klassischen Text-zu-Text Übersetzer gibt es für alle gängigen Sprachen natürlich noch das Herstück: Einen Simultan-Übersetzer. Dabei kann man in vielen Fällen sogar einfach ins Handy sprechen, Microsoft Translator erkennt die Sprache automatisch und übersetzt in die gewünschte Zielsprache. Das Ganze wird dann als Text angezeigt, zudem wird es von einer Computerstimme vertont ausgesprochen. Beim Testen der App hat das super geklappt, auch für die meisten nicht-romanische Sprachen!

Es werden neben den Klassikern auch sehr viele weniger gängige Sprachen angeboten, zum Beispiel Maori, Lettisch oder Suaheli. Für diese gibt es leider zum Größtenteil bisher nur eine schriftliche Übersetzung, die auch nicht vertont ist. Dafür bietet die Übersetzer-App eine Reihe weiterer praktischer Funktionen!

Besondere Features: Warum Microsoft Translator nutzen?

Eine dieser Funktionen ist ein sogenanntes „Phrasebook“. Hier findet man häufig benutze Sätze, die in praktische Kategorien geordnet werden. Dieses Feature eignet sich perfekt für den nächsten Auslandsurlaub! Auch die Auswahl der Kategorien ist wirklich sinnvoll: Hier stehen Phrasen rund um Notfälle, reisen, Unterkünfte und Essen zur Verfügung.

Besonders ist auch das Unterhaltungs-Feature. Hier können mehrere Personen ganz einfach per Buchstaben- oder QR-Code einem Chatroom beitreten. Jede Person kann in ihrer eigenen Sprache schreiben, bei allen anderen Teilnehmern wird der Text entsprechend in der individuell gewählten Ausgangssprache angezeigt. Es besteht auch hier die Möglichkeit, einfach in sein Handy zu sprechen. Das ist super praktisch und hat größtenteils gut geklappt, auch bei nicht-romanischen Sprachen.

Der Simultan-Übersetzer Microsoft Translator
Simultanes Übersetzen mit geteiltem Bildschirm

Zusätzlich gibt es eine integrierte Bild-zu-Text Funktion: So kann man sich Text per Foto übersetzen lassen und muss zum Beispiel nicht lernen, eine fremde Tastatur zu bedienen oder gar die Schrift zu lesen. Auch für größere Textmengen, etwa Speisekarten, eignet sich dieses Feature perfekt! Das funktionierte im Test größtenteil gut mit gedrucktem Text, mit (deutlicher!) Handschift leider überhaupt nicht.


‒ DER BESTE SPRACHKURS? ‒

Wir testen dutzende Sprachkurse.
Doch nur einer ist die Nummer 1!


Zu bemängeln gibt es hauptsächlich, dass man für die meisten Funktionen eine sehr gute Internetverbindung braucht. Ist das Signal nicht ganz stabil, brechen die meisten Handlungen leider zwischendrin ab. Zuhause kein Problem, im Urlaub, wo man Dolmetscher Apps aber vermutlich am ehesten einsetzt, leider ungünstig.

Zwischenfazit: Vor- und Nachteile von Microsoft Translator

Bei Microsoft Translator gibt es wenig zu meckern! Einzig die Auswahl an Sprachen mit Sprachausgabe und die Fotoübersetzung sind noch ausbaufähig. Toll wäre es auch, wenn die App nicht auf eine perfekte Internetverbingung angewiesen wäre und auch bei mäßigem Empfang funktionieren würde.

Ansonsten gibt es zahlreiche Vorteile: Der Fotoübersetzer, das gut durchdachte Chatroom-Feature und das umfangreiche Phrasenbuch runden die App ab. Ebenfalls ein Vorteil: Dieser Simultan-Übersetzer ist auf nahezu allen Geräten verfügbar, und das auch noch kostenfrei!

iTranslate Voice – Ganz einfach Konversationen führen

iTranslate Voice ist eine Dolmetscher App, die momentan nur für Endgeräte mit iOS-Betriebssystem zur Verfügung steht. Dieser Simultan-Übersetzer ist werbefrei und kostet monatlich 4,99€ oder 39,99€ bei jährlicher Zahlung. Es gibt eine kostenlose Probewoche. Man kann iTranslate Voice auch generell kostenfrei nutzen, allerdings stehen dann nur wenige Funktionen und eine begrentzte Anzahl an Übersetzungen pro Tag zur Verfügung.

Hier stehen Nutzern ganze 42 verschiedene Sprachen zur Verfügung. Neben Klassikern wie Spanisch oder Chinesisch gibt es auch weniger gängige Sprachen: Die App kann beispielsweise in Hebräisch oder Katalanisch übersetzen. Viele Sprachen kann man downloaden, um die Übersetzungen damit auch offline zu nutzen.

Besondere Funktionen: Warum iTranslate Übersetzer nutzen?

Ähnlich wie bei Microsoft Translate gibt es auch hier ein Phrasenbuch mit nützlichen Sätzen rund um Urlaub oder Geschäftsreise, welches aktuell für 18 Sprachen zur Verfügung steht. Das Phrasenbuch ist wirklich gut gestaltet, mit deutlichen kurzen Sätzen. Diese lassen sich per Button auch direkt in der Zielsprache abspielen, was gerade im Notfall praktisch ist. Top!

Auch toll geregelt: Bei dieser Dolmetscher-App können zwei Personen in verschiedenen Sprachen ins Handy sprechen. Das Ganze wird dann wie eine typische Konversation angezeigt, allerdings in beiden Sprachen. Zudem werden die Übersetzungen jeweils vertont. So kann man sich problemlos mit einer Person unterhalten, auch wenn nicht die gleiche Sprache gesprochen wird. Das hat auch für weniger gängige Sprachen super funktiniert! Man sollte lediglich darauf achten, deutlich zu sprechen und möglichst kurze Sätze zu formulieren.

Konversationen halen beim Simultan-Dolmetscher iTranslate Voice
Das Konversations-Feature von iTranslate Voice

Eine weitere Funktion macht diese Dolmetscher-App richtig gut: Es gibt die Möglichkeit, Phrasen zu favorisieren und so schnell wieder abzurufen. Das ist eine tolle Möglichkeit, wenn man ein spezifisches Thema immer wieder behandeln muss. Zum Beispiel für Geschäftsreisen eignet sich das sehr gut, da hier das Vokabular oft über das Phrasenbuch hinausgeht.

Zwischenfazit: Vor- und Nachteile von iTranslate Voice

Auch, wenn iTranslate Voice an einigen Stellen noch Luft nach oben hat, ist es doch eine zuverlässige Smartphone-App zum kleinen Preis. Kleine Fehler und Missverständnisse sollten allerdings behoben werden. Schön wäre auch, wenn die App für Android-Geräte zur verfügbar wäre.

Ansonsten macht der Anbieter sehr vieles sehr richtig! Besonders gefällt uns die große Auswahl an Zielsprachen, das innovative Konversations-Feature und die Möglichkeit, Phrasen zu favorisieren. Wir sind gespannt, wie sich iTranslate Voice in Zukunft entwickelt!

Google Übersetzer – Was ist mit dem Klassiker?

Vielleicht wunderst du dich gerade, wo denn der Google Übersetzer in dieser Übersicht abgeblieben ist. Ehrlich gesagt finden wir diesen Simultan-Übersetzer nicht besonders gut. Für gängige Sprachen wie Englisch, Französisch oder Spanisch funktioniert er ganz okay, aber auch nur bei einzelnen Wörtern oder einfachen Sätzen. Bei komplizierten Sätzen kommt am Ende eine sehr fragwürdige Grammatik heraus, und auch die Aussprache lässt teilweise zu wünschen übrig.

Katastrophal wird es dann teils bei asiatischen Sprachen: Hier kommen die verrücktesten Übersetzungen raus oder schlichtweg Phrasen und Wörter, die man seit Jahrzehnten nicht mehr im Alltag verwendet. Auch solche kleinen Vorteile wie Satzlisten für den Notfall fallen hier weg. Da gibt es noch Luft nach oben.

Die besten Geräte zum simultanen Übersetzen

Ein Smartphone hat heutzutage nahezu jeder, daher sind Dolmetscher-Apps auf den ersten Blick die naheliegendste Option zum simultanen Übersetzen. Aber in vielen Situationen kommen diese an ihre Grenzen: Oft werden sind nur gängige Lernsprachen im vollen Umfang verfügbar und in der Regel ist eine stabile Internetverbindung zwingend notwendig, um Simultan-Übersetzer auf dem Handy vernünftig nutzen zu können.

Zum Glück gibt es Abhilfe: Mittlerweile sind zahlreiche Geräte zum simultanen Übersetzen auf dem Markt, die nicht vor solchen Problemen stehen. Diese sind zwar in der Regel etwas teuerer als eine App, kommen aber einsatzbereit und ohne lästiges Abo daher. Auch die Anzahl der Zielsprachen ist meist um ein vielfaches größer. Wir präsentieren hier unsere Favoriten!

Übrigens: Mehr über Chancen und Risiken der elektornischen Dolmetscher sowie weitere tolle Geräte findest du in diesem Artikel!

Langogo Genesis – Schlägt alle Dolmetscher Apps

Unsere erste Wahl für Geräte zum simultanen Übersetzen, die über Dolmetscher-Apps hinausgehen, ist der Langogo Genesis Sprachcomputer. Dieser hat nicht nur ein Standardvokabular in über 100 Sprachen, für die meisten davon steht auch eine Sprachausgabe zur Verfügung. Für knapp 230€ erhält man diesen praktischen Simultan-Übersetzer.

Neben einzelnen Wörtern und einfachen Sätzen können hier zum Beispiel auch Redewendungen übersetzt werden. Der wohl größte Vorteil neben der riesigen Auswahl an Zielsprachen: Das Gerät benötigt dank eingebauter eSIM-Karte keine WLAN-Verbingung! So kann der volle Sprach- und Funktionsumfang nahezu überall genutzt werden.

Aufladen lässt sich der Langogo Computer ganz einfach per Kabel. Das Wort Sprachcomputer trügt übrigens, denn dieser kleine Simultan-Übersetzer ist gerade mal 15cm lang und damit super handlich.

Die Marke Langogo bietet mittlerweile verschiedene Modelle von Sprachcomputern an, dieser ist aber im Hinblick auf Umfang, Features und Preis-Leistungsverhältnis ganz klar unser Favorit. So eignet sich das Produkt wunderbar für alle, die viel und gerne ins Ausland reisen.


‒ Unglaublicher Trick garantiert Lernturbo ‒

Lernen war gestern. Heute lädt man eine Sprache
einfach ins Gehirn. Wir zeigen, wie das geht.

+++ Kein Grammatiklernen +++ Kein Vokabelpauken +++


Neben modernen Features wie einer eingebauten KI, die verschiedene Sprachen automatisch erkennt und so fließende Unterhaltungen ermöglicht, wird die Software dieses Sprachcomputers regelmäßig aktualisiert. So erweitern sich auch nach dem Kauf noch Sprachauswahl und Vokabular, ganze Konversationen sind flüssig und problemlos möglich. Top!

Vasco M3 – Der Bestseller

Vasco Geräte sind unter den Bestsellern im Bereich Simultan-Übersetzer – und das nicht ohne Grund. Das neueste Modell, der Vasco M3 Sprachcomputer, bietet eine Bandbreite an Sprachen und zahlreiche Zusatzfunktionen. Hier werden Nutzern über 70 verschiedene Sprachen geboten, der Großteil davon mit Sprachausgabe.

Hier findest du ausführliche Informationen sowie einen Live Test

Für 299€ bekommt man diesen handlichen Sprachcomputer, der sogar noch ein wenig kleiner als der Langogo Genesis ist. Dafür ist das Gerät voll bepackt mit Features. Eine integrierte SIM-Karte sorgt dafür, dass das Übersetzen überall und lebenslang kostenlos ist. Es fallen also neben dem Kaufpreis keine weiteren Gebühren an! Der einzige Haken: Der Vasco M3 benötigt eine Internetverbingung für fast alle Sprachen.

Im Ausgleich dazu kommen aber gleich zwei praktische Funktionen daher: Ein Vokabeltrainer und eine Fotoübersetzung für alle gebotenen Lernsprachen. Besonders letzteres ist goldwert, um etwa Schilder, Zeitungsartikel oder Speisekarten zu lesen. Der Vokabeltrainer sorgt zudem dafür, dass man nicht nur übersetzen, sondern die Sprache auch zumindest in Ansätzen lernt. So fällt die Kommunikation gleich leichter!

Fazit: Die besten Dolmetscher Apps und Simultan-Übersetzer

Mittlerweile gibt es eine Bandbreite an technischen Möglichkeiten, die fehlende Sprachkenntnisse größtenteils gut ausgleichen können. Je nach Budget bieten Simultan-Übersetzer viele nützliche Features und unzählige Zielsprachen.

Dolmetscher Apps eignen sich für alle, die gelegentlich ins Ausland reisen. Basiskonversationen sind hier meist kein Problem, für alles weitere eignen sich Smartphone-Übersetzer oft jedoch nur sehr bedingt. Wer beruflich reist oder generell viel unterwegs, sollte sich auf jeden Fall einen der handlichen Sprachcomputer ansehen: Hier werden meist mehr Sprachen und Funktionen geboten, allerdings natürlich auch zum höheren Preis.

So oder so – grundsätzlich können wir jede der hier gezeigten Lösungen empfehlen. Hast du schon einmal einen Simultan-Übersetzer genutzt? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.