Die Sprachlern-App FunEasyLearn im Test

FunEasyLearn Cover

Titelbild: © Depotisphotos/AntonioGuillemF

Die Sprachlern-App FunEasyLearn setzt auf visuelles Lernen in kleinen Häppchen. Der handliche Sprachkurs bietet nicht nur eine Vielzahl an Lernsprachen, auch Gamification und Motivation werden hier groß geschrieben. Kann uns FunEasyLearns Konzept im Test überzeugen?

Überblick: FunEasyLearn im Test

Vorteile

  • Sinnvolle Themen
  • Übersichtliches Design
  • Schreibübungen für fremde Alphabete
  • Große Sprachauswahl
  • Auch für Kinder geeignet

Nachteile

  • Keine Grammatik
  • Wenige Erklärtexte
  • Umsetzung für asiatische Sprachen teils mangelhaft
  • Keine eigene Vokabeleingabe

Kurzfazit: Ein toller Vokabeltrainer und Begleiter für den Urlaub

Die Sprachlern-App FunEasyLearn ist kein vollständiger Sprachkurs – aber das muss sie auch gar nicht sein. Laut unserem Test eignet sie sich hervorragend als Vokabeltrainer sowie für den ersten Einstieg in eine neue Lernsprache.

Auch alle, die ein paar nützliche Phrasen für den nächsten Auslandsurlaub lernen wollen, kommen hier voll auf ihre Kosten. Uns gefallen dabei vor allem die einfache Bedienbarkeit und der tolle Lernansatz mit vielen Sprachspielen.

Spar-Tipp! Wer hier über die Website bucht, spart bares Geld. Denn die teilweise kostenpflichtigen Abos sind in der App meist deutlich teurer. Klick hier und spare dir die App-Store-Gebühren. Gleichzeitig profitierst du so auch von der Geld-Zurück-Garantie!

Außerdem ist es schön zu sehen, dass FunEasyLearn auch eine Premiumversion im Angebot hat, die auf Einmalzahlung setzt. Damit kann man direkt alle 34 verfügbaren Sprachen auf Lebenszeit freischalten. Und das ganz ohne Abo! Top.

Im Folgenden findest du den detaillierten Testbericht. Dabei geben wir unsere Erfahrungen mit FunEasyLearn aus mehreren Wochen testen wieder.


Inhaltsübersicht:

>> Seite 01: Kurzfazit – Was wurde getestet – Umfang & Features
Seite 02: Benutzerfreundlichkeit – Didaktisches Konzept
Seite 03: Zielgruppe – Preis/Leistung – Alternativen – Fazit


Effektiv eine Sprache lernen, während man Spiele spielt – geht das? FunEasyLearn machts im Test möglich! Der Vokabeltrainer bietet neben einer beachtlichen Bandbreite an Lernsprachen zahlreiche nützliche Funktionen und viele Gamification-Elemente. Wie gut das ganze tatsächlich funktioniert, gilt es nun zu testen.

FunEasyLearn Logo

FunEasyLearn-Erfahrungen: Was wurde getestet

Um im FunEasyLearn-Test möglichst viele Funktionen auszuprobieren, habe ich zwei verschiedene Sprachen gelernt. Einmal Spanisch, eine romanische Sprache, in der ich bereits solide Grundkenntnisse besitze. Dazu habe ich mir noch Koreanisch ausgesucht, eine Sprache, in der ich keinerlei Vorerfahrungen habe.

So lässt sich nicht nur zeigen, wie der Anbieter verschiedene Sprachniveaus gestaltet, auch der Umgang mit verschiedenen Alphabeten und das Heranführen an nicht-romanische Sprachen wird deutlich.

FunEasyLearn kommt als mobile App daher, die sowohl auf Geräten mit Android- als auch iOS-Betriebssystem funktioniert. Eine Version für den Browser gibt es nicht, allerdings hat der Anbieter eine Website mit nützlichen Tipps rund um die Bedienung der App. Auch der Kauf über die Website empfiehlt sich, da dies meist günstiger ist.

Umfang und Features: Was bietet FunEasyLearn im Test?

Wie viele und welche Sprachen stehen zur Verfügung? Wie sieht eine typische Lektion aus? Und durch welche besonderen Features kann sich FunEasyLearn im Test auszeichnen?

Verfügbare Sprachen und Niveaus

Die Sprachlernapp FunEasyLearn bietet zahlreiche Sprachen, viele davon bishin zu hohen Lernniveaus. Neben den klassischen romanischen Sprachen finden sich auch viele der seltener gelernten. Auch die Auswahl an Ausgangssprachen ist riesig: jede Fremdsprache lässt sich aus insgesamt 61 Ausgangssprachen lernen.


‒ DER BESTE SPRACHKURS? ‒

Wir testen dutzende Sprachkurse.
Doch nur einer ist die Nummer 1!


Folgende 34 Sprachen stehen aktuell bei FunEasyLearn zur Verfügung:

  • Arabisch
  • Bulgarisch
  • Chinesisch (traditionell und vereinfacht)
  • Dänisch
  • Deutsch
  • Englisch (britisch und amerikanisch)
  • Finnisch
  • Französisch
  • Griechisch
  • Hebräisch
  • Hindi
  • Indonesisch
  • Italienisch
  • Katalanisch
  • Koreanisch
  • Kroatisch
  • Niederländisch
  • Norwegisch
  • Polnisch
  • Portugiesisch (auch brasilianisch)
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Schwedisch
  • Slowakisch
  • Spanisch
  • Thailändisch
  • Tschechisch
  • Türkisch
  • Ukrainisch
  • Ungarisch

FunEasyLearn fungiert hauptsächlich als Vokabeltrainer. Zwar werden neben einzelnen Wörter auch zahlreiche Sätze thematisiert, diese werden aber als feste Phrase gelernt. Grammatiklektionen gibt es nicht, dafür zahlreiche kreative und sinnvolle Vokabelübungen.

Alle Sprachen lassen sich mit FunEasyLearn im Test mindestens bis hin zu Niveau B1 (untere Mittelstufe) lernen. Ein Teil der Lernsprachen ist sogar bis hin zu C1 verfügbar, was dem höchsten Lernniveau entspricht. Das Angebot soll in der Zukunft für alle Sprachen bis auf C1 erweitert werden.

Grundsätzlich lassen sich alle Funktionen der auch kostenlos nutzen, allerdings kann man ohne ein Premium-Abonnement nur bis zu einem gewissen Niveau lernen. Das liegt in alles Sprachen im A1 Niveau, also Anfänger. Meist sind nur ein paar hundert Wörter und Phrasen freigeschaltet. Klingt erst einmal nach viel, allerdings gibt es für jede Sprache mehrere tausend Vokabeln!

Besondere Features im FunEasyLearn-Test

Die wohl markanteste Besonderheit der Sprachlern-App FunEasyLearn ist die sehr hohe Gamification: Der gesamte Lernprozess besteht aus 10 verschiedenen, kreativ gestalteten Spielen, die das neu Gelernte optimal festigen. Zudem ist die App sehr leicht zu personalisieren. Man kann als Nutzer beispielsweise die Sprechgeschwindigkeit bei der Vertonung der Karteikarten ändern.


‒ Upload a language to your brain! ‒

Lernen war gestern. Heute lädt man eine Sprache
einfach ins Gehirn. Wir zeigen, wie das geht.

+++ Kein Grammatiklernen +++ Kein Vokabelpauken +++


Ein weiteres praktisches Feature ist ein Wörterbuch, welches alle Vokabeln und Phrasen der Lernsprache enthält. Hier kann man sowohl nach Wörter in der Ausgangs- als auch in der Fremdsprache suchen. Filterfunktionen rund um passendes Thema, Niveau und sogar den eigenen Lernstand erleichtern die Suche zusätzlich.

Woerterbuch bei FunEasyLearn
Das Wörterbuch: Gezielt einzelne Wörter oder sogar ganze Sätze suchen

An dieser Stelle wäre es schön, noch eine Funktion zur Eingabe eigener Vokabeln einzufügen. Obwohl die Inhalte der meisten Sprachen bereits aus tausenden Wörter und Phrasen bestehen, ist ein solches Feature doch immer nützlich. Man benötigt ja doch oft mehr als den Standard der meisten Sprachkurse: Seien es Vokabeln rund um den eigenen Beruf oder umgangssprachliche Ausdrücke und Redewendungen.

Mehr als erwähnenswert ist allerdings der gut durchdachte Wiederholungs-Tab: Hier sortiert ein Algorithmus gelernte Vokabeln in verschiedene Kategorien, darunter Gelernte, Vergessene und Fehler. So kann man gezielt dort ansetzen, wo individuell Schwierigkeiten auftreten, sodass am Ende alle Vokabeln im Kopf bleiben.

Schreibuebungen bei FunEasyLearn im Test
Schreibübungen geben ein Gefühl für die Schrift

Die letzte praktische Funktion ist zusätzliche Schreibübungen für fremde Alphabete: so sieht man die entsprechenden Zeichen nicht nur, sondern lernt auch gleich, diese selbst zu schreiben. Dadurch bekommt man viel schneller einen Zugang zur Schrift und damit letztendlich auch zur Sprache. Dieses Feature findet man bei vielen anderen Anbietern eher selten!

FunEasyLearn

7.2

Didaktik

6.0/10

Benutzerfreundlichkeit

8.0/10

Preis-Leistungsverhältnis

7.5/10

Vorteile

  • Sinnvolle Themen
  • Übersichtliches Design
  • Schreibübungen für fremde Alphabete
  • Große Sprachauswahl
  • Auch für Kinder geeignet

Nachteile

  • Keine Grammatik
  • Wenige Erklärtexte
  • Umsetzung für asiatische Sprachen teils mangelhaft
  • Keine eigene Vokabeleingabe
Seiten: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.