Sprachen lernen auf der BuchmesseKurz und knapp vorab – Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse wurde in Sachen Sprachenlernen meines Erachtens nur wenig Neues präsentiert. Das Stichwort lautet im Allgemeinen wohl „Evolution“ statt „Revolution“. Positiv aufgefallen sind hingegen die App-Angebote für Kinder. Auch ein neuer Sprachkurs von PONS konnte mein Interesse wecken.

Beginnen möchte ich mit einem kleinen Update der allseits bekannten Sprachanbieter, die wieder mit durchaus imposanten Ständen auf der Frankfurter Buchmesse vertreten waren.

ASSiMiL

Im Ausblick auf die Buchmesse hatte ich ja bereits angedeutet, dass die Bücher und Audio-Kurse von ASSiMiL meiner Meinung nach teilweise ein bisschen in die Jahre gekommen sind. In Frankreich hält man aber auch aktuell an Altbewährtem fest und so sucht man mobile Lösungen vergebens. Allerdings wurde mir versichert, dass man an einem App-Angebot arbeitet. Wann und in welcher Form dies zur Verfügung steht, bleibt aber offen. Bereits neu erschienen ist hingegen ein Angebot zum Latein lernen.
Dennoch konnte ich mich auch dieses Jahr wieder von dem wirklich guten und sinnvollen Lernansatz der ASSiMiL-Reihe überzeugen. Man merkt, dass diese von erfolgreichen Sprachenlernern für Sprachenlerner entwickelt wurde. Unterstrichen wird dieser Eindruck durch die Mitarbeiter am Stand, die mit vielen Besuchern in den unterschiedlichsten Sprachen sprechen, also alle multilingual sind!

Digital Publishing, Hueber und Langenscheidt

Auch bei DP ist Evolution angesagt. Die neue Version der interaktiven Sprachreise hat sich dabei allerdings nicht wirklich in Richtung Touch-Steuerung bewegt und so konnte mein persönlicher Preis-Leistungs-Sieger in der Kategorie Lernsoftware den größten Kritikpunkt nicht ausmerzen. Dafür konnte ich einen besseren Überblick über die Online-Plattform Speex inklusive des virtuellen Klassenraums bekommen, die ich, wie im Test zum Komplettkurs angedeutet, demnächst genauer anschauen werde.

Bei Hueber konnte eine neue Reihe meine Aufmerksamkeit wecken. Mit „Alltagstauglich“ (@Amzn) bietet man nun die Möglichkeit, sich gezielt mit alltagsnaher Kommunikation vertraut zu machen. Erhältlich sind die Sprachen Englisch, Italienisch, Schwedisch und Türkisch und sie kommen mit einem Hueber-typischen günstigen Preis von 8,99 Eur daher.

Bei Langenscheidt stand die Frage nach der Unterstützung weiterer Sprachen für den Sprachkurs Langenscheidt IQ im Raum. Die bereits angekündigten Produkte wurden ja leider verschoben. Grund für die Verzögerung ist die Einarbeitung von Feedback, das man bzgl. der englischen und spanischen Version bereits bekommen hat. Wer IQ kennt, der weiß, dass ein Update dieses Kurses durchaus anspruchsvoll ist, da alle verschiedenen Medien (Software, App, Buch, Audio-CD, etc.) aufeinander abgestimmt sind. Bleibt also zu hoffen, dass die Versionen Französisch, Italienisch und Schwedisch möglichst bald erscheinen. (Einen genauen Termin gibt es aber leider noch nicht.)

PONS

Neue Reihe PONS Für Mich

Ein Mix aus Lernbüchern und Audio-CDs, die je nach Sprachkurs teilweise noch durch Online-Übungen ergänzt werden, herrscht auch weiterhin bei den PONS-Selbstlernkursen vor. Allerdings gibt es ein neues Angebot namens „Für Mich“ (@Amzn), dem noch eine Video-DVD beiliegt. Letztere bietet zahlreiche Interviews mit Muttersprachlern und auch grammatikalische Besonderheiten der Sprache werden erklärt. Das klingt interessant und wird zukünftig auch einmal näher unter die Lupe genommen.

Spiele und Bilderbuch-Apps für die Kleinen

Besonders gut gefallen mir auch weiterhin die animierten Kinderbücher, sogenannte Boardstories, von Onilo. Diese sind allerdings verstärkt für den Einsatz im Klassenzimmer gedacht und helfen so Grundschülern beim Lesen lernen. Neben deutschen Geschichten gibt es mittlerweile auch englische und türkische im Angebot.

Genauso wie Onilo, so konnte auch der Mutter-Verlag Oetinger auf der Buchmesse den Preis der goldenen Giga Maus, eine Auszeichnung für Spiel- und Lernsoftware, in Empfang nehmen. Zum besten Programm des Jahres wurde „Petterssons Erfindungen DELUXE“ gewählt. Eine App für iOS und Android Tablets, bei der man verschiedene kniffelige Rätsel lösen muss.

Mir persönlich liegt das interaktive Lesen besonders am Herzen und so möchte ich euch mit nachstehendem Video einen Einblick in ein animiertes Kinderbuch, das als App daherkommt, geben.

Ähnlich funktioniert auch das Angebot, das sich hinter dem Namen Tigerbooks versteckt. Dabei handelt es sich sozusagen um einen Kinderbuch-Shop im App-Store. Dort werden nur auf Qualität geprüfte (animierte) Kinderbücher zugelassen und so bietet Tigerbooks eine klasse Anlaufstelle für Eltern, die sichergehen wollen, dass ihre Kinder auch nur für sie geeignete Inhalte auf dem Tablet der Wahl vorfinden.

Sehr gut gefallen hat mir bei den Bücher-Apps die Integration von kleinen Spielen und die Möglichkeit, auch abseits des eigentlichen Textes viel zu entdecken und mit dem Buch zu interagieren. Sollten die Kleinen die Geschichte mal alleine lesen wollen, dann hilft die Highlighter-Funktion, die das aktuell vorgelesene Wort hervorhebt, um die (Aus-) Sprache zu trainieren.

Kinder lesen BücherUnd zum Schluss kommt der Clou: Viele der Bücher sind mehrsprachig! Die Sprache kann ganz einfach mit zwei Klicks umgestellt werden. Warum also nicht die Geschichte einmal in Deutsch und einmal in Englisch vorlesen?!

It's your turn…

Was waren denn deine ganz persönlichen Highlights der diesjährigen Frankfurter Buchmesse? Wie immer finden deine Eindrücke und Erlebnisse Platz im unten stehenden Kommentar-Bereich!


Das könnte dich ebenfalls interessieren:



Image Credit: © Frankfurter Buchmesse/ Alexander Heimann

Christian Roth

About Christian Roth

Christian ist Gründer von talkREAL.org. Er liebt es, tief in die Neuro- und Lernforschung einzutauchen und auf Basis deren Erkenntnisse neue SprachlernHACKS zu entwickeln. Auf talkREAL gibt Christian darüber hinaus Tipps, wie man seinen eigenen Lerntyp beim Lernen optimal berücksichtigt.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar