Immer und überall eine Sprache lernen zu können, das bieten neben Apps wie Babbel auch Audio-Sprachkurse. Im Detail haben wir uns den Audio-Sprachkurs Spanisch von PONS angeschaut. In unserem Testbericht gehen wir dabei insbesondere auf die Frage ein, wie mobil das Lernen wirklich ist. Natürlich legen wir auch einen Fokus auf die Prüfung der Qualität des PONS Audio-Sprachkurses. Eines vorab, die Antwort variiert je nach Lernniveau und -strategie.

Was wird getestet?

„Spanisch lernen mit Carmen“, das verspricht der PONS Audio-Sprachkurs. Und in der Tat, es ist sehr angenehm, von Carmen durch die insgesamt 10 Kapitel geführt zu werden. Neben dem Begleitbuch liegen 5 Audio-CDS bei, deren Inhalt im MP3-Format heruntergeladen werden kann. Letzteres macht das mobile Lernen mit dem Smartphone wesentlich einfacher und ist somit auch die von uns getestete Variante.

Den PONS Audio-Sprachkurs gibt es natürlich nicht nur in Spanisch, nein, auch in den folgenden Sprachen kann man dem mobilen Sprachenlernen frönen. (Die Links führen zu Amazon, wo Sie auch eine Hörprobe finden.):

Sie nutzen das Hörbuchprogramm Audible? Dann finden Sie auch dort alle vorgenannten Sprachkurse zur einfachen Nutzung mit der Audible-App.

Audible kostenlos testen

Didaktik

Werfen wir einen genauen Blick auf den Aufbau des Audio-Sprachkurses und wie gut er inhaltlich aufgebaut ist, damit Sie auch wirklich damit effektiv lernen können.

Ein anspruchsvoller Beginn – Von Null auf 100

Wie es sich für einen mobilen Sprachkurs gehört, starte ich ihn, indem ich einfach auf „Play“ drücke. Ein Sprung ins kalte Wasser. Und das Wasser war ziemlich kalt, denn bereits in der zweiten Übung wurde ich gebeten, einen längeren Satz nachzusprechen. „¿Qué tal? Me llamo Mauricio González. Soy de México.” Das nenne ich “von Null auf 100”. Die Hirnforschung bestätigt zwar, dass wir nicht nur einzelne Wörter lernen sollen, sondern vielmehr sogenannte Chunks, die ca. 7 Sekunden lang sind, dennoch fühlte ich mich zu Beginn leicht überfordert.

Lese-Tipp! Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel „So lernt das Gehirn neue Wörter“.

Allerdings weiß ich auch, dass ich in Sachen Lerntyp überhaupt kein auditiver Lerner bin. Das reine Hören der Fremdsprache hilft mir nicht weiter. Entsprechend habe ich das komplett vertonte Begleitbuch aufgeschlagen. Wenn ich die entsprechenden Texte mitlesen kann, ist es doch wesentlich einfacher. Dies geht allerdings zu Kosten der Mobilität.

Lerntyp & Sprachenlernen ᐅ

Die Übungen folgen sehr schnell aufeinander. Die schiere Flut an Information, die man hier in kürzester Zeit aufnimmt, ist ebenfalls enorm anspruchsvoll. Mehrere Durchläufe der Übungen und entsprechende Wiederholungen der CDs empfehlen sich.

Dieser anspruchsvolle Beginn des PONS Audio-Sprachkurses bezieht sich natürlich auf Lerner, die keine Vorkenntnisse haben. Sie werden am Anfang des Kurses leicht überfordert sein. Anders sieht es aus, wenn Sie Ihre Sprachkenntnisse auffrischen wollen. Hierfür ist dieser Kurs sehr gut geeignet, um altes Wissen wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Aufbau der Kapitel – Etwas Entspannung bitte

Der Aufbau der einzelnen Kapitel ist sehr traditionell. Man bekommt zunächst den Wortschatz für die Lektion vermittelt. Darauf folgen grammatikalische Erklärungen. Dies alles wird dann anhand verschiedener kleiner Übungen einstudiert.

Dank dieses Aufbaus, entspannt sich der oben beschriebene Schwierigkeitsgrad ein wenig. Denn die zunächst in Dialogen genutzten Wörter werden zu einem späteren Zeitpunkt eingeführt. Nehmen wir ein Beispiel aus Kapitel 03. Das Wort „trabajar“ (Spanisch für „arbeiten“) wird erstmals in Übung 01 der CD 02 genannt und in fortlaufenden Übungen benutzt. Allerdings wird das Wort erst in Übung 08 der CD 02 im Detail vorgestellt und besprochen.

Sprachen lernen. Lass dich jetzt coachen.

Dies ist wichtig zu wissen. Denn es hat Auswirkungen darauf, wie man mit diesem Audiokurs lernen sollte. Man darf eben nicht darauf hoffen, von Anfang an alles zu verstehen. Vielmehr sollte man das Kapitel einmal durchgehen, um einen Gesamtüberblick über die Inhalte zu bekommen und es dann nochmals im Detail anzuhören und mitzusprechen. Wiederholung ist hier meines Erachtens sehr wichtig, um nachhaltige Lerneffekte zu erzielen.

Jedoch komme ich auch nicht umhin, dies als teilweise unglückliches Kursdesign zu empfinden. Allerdings gilt auch hier, dies ist für Neulinge in einer Sprache mit Sicherheit schwieriger, wie für „Auffrischer“.

Benutzerfreundlichkeit

Die Benutzerfreundlichkeit ist bei einem Audiokurs naturgemäß sehr gut. Am Ende ist es so einfach wie CD in den CD-Player legen und auf Play drücken. Das war es. Daß wirklich alle gesprochenen Inhalte komplett nachzulesen sind, erhöht den Komfort nochmals. Top.

Allerdings ist auch eine Sache immer wieder negativ aufgefallen. Innerhalb des Audio-Sprachkurses wird man häufig aufgefordert, Wörter nachzusprechen oder Lückentexte zu füllen. Irgendwie war die entsprechende Pause immer sehr komisch und man ist leicht verwirrt, was die Zuordnung angeht. Dies ist schwer zu beschreiben, allerdings erwischte ich mich immer wieder, dass ich nicht genau erkannte, ob die vorgesprochene Übersetzung nun für das vergangene oder das kommende Wort ist. Ein kleiner Ton, der anzeigt, wann man selbst sprechen sollte, wäre hier hilfreich und würde eine Verwechslung mit Pausen zwischen den einzelnen Übungen verhindern.

Zielgruppe

Als ich den PONS Audio-Sprachkurs zum ersten Mal in die Hand nahm, dachte ich, dies ist eine gute Möglichkeit für Lerner, die …

a) Sprachanfänger sind,
b) unterwegs lernen wollen und
c) stark auditiv veranlagt sind.

Nach intensivem Test des Audiokurses komme ich allerdings zu einem anderen Ergebnis. Der vorliegende Kurs „Spanisch lernen mit Carmen“ richtet sich aus meiner Sicht eher an …

a) Wiedereinsteiger,
b) die alleine lernen wollen
c) und durchaus auditiv veranlagt sind.

Warum diese Konkretisierung? Nun, der PONS Audio-Sprachkurs ist wie oben beschrieben doch sehr anspruchsvoll und könnte Anfänger leicht überfordern. Gleichzeitig bietet er zu wenig Audiomaterial. Das klingt komisch für einen Audiokurs. Hier wird aber ein Schwerpunkt auf grammatikalische Erklärungen gelegt. Wer also verstehen will, wie eine Sprache funktioniert, findet hier einen guten Kurs. Wer eine Sprache sprechen will, sollte diesen Audiokurs aus meiner Sicht nur als Begleitmaterial nutzen.

Meines Erachtens ist der PONS Audio-Sprachkurs deshalb eine perfekte Ergänzung zu Rosetta Stone  oder unserer transREAL-Methode, die ja bekanntlich beide komplett ohne Grammatikpauken auskommen.

Rosetta Stone kostenlos testen  Zum Coaching inkl. transREAL

Gerade für eher analytische Lerner, die etwas mehr Struktur bevorzugen und denen grammatikalische Regeln Halt geben, sollten sich den hier getesteten Audio-Sprachkurs genauer anschauen.

Bleibt die Frage, warum ich das mobile Lernen noch einschränke? Im Grunde kann man den Kurs in der Tat unterwegs nutzen. Dadurch, dass man allerdings häufig zum Nach- oder Mitsprechen aufgefordert wird, ist eine Nutzung in der Bahn oder im Bus jedoch eher schlecht. Wer alleine im Auto unterwegs ist, sollte es da einfacher haben.

talkREAL-Tipp! Wer, genau wie ich, überhaupt nicht auditiv veranlagt ist, der sollte den ersten Durchgang eines Kapitels ebenfalls mit dem Begleitbuch durchführen. Entsprechende Wiederholungen während man spazieren geht oder Auto fährt, sind dann wesentlich effektiver.

Preis-Leistung

Mit einem Preis von 14,99 Euro liegt der Audio-Sprachkurs von PONS im preislichen Mittelfeld der reinen Audiokurse. Klar, für so einen Preis kann man auch nicht verlangen, eine Sprache komplett zu lernen.

Der Audio-Sprachkurs von PONS besetzt eine Nische und so lautet auch das Fazit aus einer Preis-Leistungssicht: Gute Empfehlung als Begleitung zu anderen Lernmedien und -strategien.

Fazit PONS Audio-Sprachkurs – Gute Ergänzung mit viel Grammatik

Wer seine Sprachkenntnisse aufbessern möchte oder einfach die tote Zeit beim Autofahren nutzen möchte, der findet mit dem PONS Audio-Sprachkurs eine gute Ergänzung. Kann man nur mit diesem Audiokurs eine Sprache lernen? Nein, das bezweifle ich sehr.

Doch wer sich auf Lernstrategien verlässt, die ohne Grammatiklernen auskommen, der findet hier eine tolle Alternative, schnell die wichtigsten Regeln zu verinnerlichen. Wer das nicht braucht und vom Grammatiklernen Abstand nimmt, der wird mit diesem Kurs keine Freude haben.

Deswegen lautet auch das Fazit: Der PONS Audio-Sprachkurs ist am besten für Wiedereinsteiger geeignet, die das klassische Sprachenlernen bevorzugen und eine Ergänzung zu anderen Lernmedien suchen.

Bildnachweis: © unsplash.com/@sunrise_

PONS Audio-Sprachkurs

7.2

Didaktik:

6.0/10

Benutzerfreundlichkeit:

8.0/10

Preis-Leistung

7.5/10

Vorteile

  • Einfach zu handhaben
  • Unterwegs lernen
  • Gutes Ergänzungsprodukt
  • Geeignet für Wiedereinsteiger

Nachteile

  • Zu starker Grammatikfokus
  • Für Anfänger zu schwierig
  • Verwirrung bei Sprechpausen
Christian Roth

About Christian Roth

Christian ist Gründer von talkREAL.org und YouDuApp.com. Er liebt es, mittels Technologie das Lernen zu vereinfachen. Auf talkREAL gibt Christian darüber hinaus Tipps, wie man seinen eigenen Lerntyp beim Lernen optimal berücksichtigt.

Schreibe einen Kommentar