Apps zum Sprachenlernen zu nutzen, hat viele Vorteile. Doch die Auswahl ist mittlerweile riesig. Stellt sich also die Frage, welche der Sprachlern-Apps ist die richtige für mich? Wir haben diese Frage mit unseren Sprachlernexperten diskutiert und herausgekommen ist eine Liste konkreter Empfehlungen der besten Sprachlern-Apps.

Welche Sprachlern-App passt am besten zu mir?

Ja, es gibt auch viele kostenfreie Lösungen am Markt. Doch es zeigt sich immer wieder, dass Qualität eben auch ihren Preis hat. Glücklicherweise ist dieser bei den Sprachlern-Apps relativ klein, der Nutzen dafür umso größer.

Mittlerweile hat sich auch eine breite Vielfalt von verschiedenen Sprachlern-Apps am Markt etabliert. Dabei treffen wir auch auf unterschiedliche Lernansätze. Und da ein Jeder von uns unterschiedlich lernt, ist das natürlich zu begrüßen. Um herauszufinden, welche der Top 10 Sprachlern-Apps für Sie am besten ist, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Testen Sie Ihren Lerntyp:
    Die App, die am besten zu meinem Lerntyp passt, ist ideal. So werden Sie die schnellsten Fortschritte erzielen. Dabei ist die Analyse des eigenen Lerntyps sehr einfach. Klicken Sie hier, testen Sie Ihren Lerntyp und erhalten Sie eine umfangreiche Empfehlung der Sprachlern-Apps, die am besten zu Ihnen passen.
  2. Installieren, Testen, Kaufen:
    Installieren, testen, kaufen – So in etwa könnte die optimale Vorgehensweise lauten. Wenn Sie sich ob Ihres Lerntyps nicht sicher sind, dann testen Sie die verschiedenen Sprachlern-Apps und schauen Sie, ob Sie Ihnen zusagen. Wenn nicht, deinstallieren und die nächste ausprobieren. Da die meisten Apps kostenlose Probeinhalte anbieten, geht dies sehr gut. Um dann allerdings den vollen Umfang nutzen zu können, müssen Sie ein paar Euro investieren.

Unsere Empfehlungen – Die Top 10 der besten Sprachlern-Apps

Hier sind Sie nun, die Empfehlungen unserer Sprachlernexperten. Lassen Sie uns auch gerne in den Kommentaren wissen, welche Sprachlern-App Ihnen am meisten zusagt.

ᐊ 1 ᐅ Babbel

Es ist einer der bekanntesten Online-Sprachkurse, Babbel. Ob als Webversion oder die Sprachlern-App, Babbel weiß zu überzeugen. Dabei bietet das in Berlin ansässige Unternehmen inzwischen 14 verschiedene Sprachen an – Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Portugiesisch, Dänisch, Schwedisch, Niederländisch, Polnisch, Türkisch und Norwegisch.

Babbel kostenlos testen! Testbericht lesen!

Für die App sprechen speziell diese Vorteile:

  • Die Sprachkurslektionen sind nur einige Minuten lang. Daher kann man sie mittels App gut während einer Wartezeit oder in Bahn oder Bus erledigen.
  • Man muss sich überhaupt nicht um die Organisation kümmern, denn die App synchronisiert sich automatisch über alle Geräte hinweg (Computer, Tablet, Smartphone).
  • Auf dem Smartphone ist eine Offline-Nutzung möglich. Das ist gut für lange Zugfahrten oder bei Auslandsaufenthalten, also immer dann, wenn man nicht über eine stabile Internetverbindung verfügt. Allerdings muss man die Lerninhalte vorher herunterladen.
  • Wenn ein Abonnement mir der Webversion vorliegt, entstehen durch die App keine weiteren Kosten.

ᐊ 2 ᐅ Rosetta Stone

Rosetta Stone nur auf Platz 2? Eigentlich handelt es sich hierbei doch um unseren Testsieger. Insbesondere die außergewöhliche Lernmethode namens „Dynamic Immersion“ ist wundervoll und man erzielt hervorragende Ergebnisse damit. Allerdings hatten wir bei unserem letzten Test auch immer wieder mit Abbrüchen der App zu kämpfen. Da Babbel stabiler läuft, kommt Rosetta Stone hier nur auf den zweiten Platz. Dennoch, wer auf sehr natürliche Art lernen will, der kommt an Rosetta Stone kaum vorbei.

Rosetta Stone ausprobieren! Testbericht lesen!

Für die App sprechen speziell diese Vorteile:

  • Sehr intuitive Lernmethode, die komplett auf Grammatik- und Vokabellernen verzichtet.
  • Mit zusätzlichen Spielen und einer angeschlossenen Community ist Rosetta Stone sehr umfangreich.
  • Gute Synchronisation über alle Geräte hinweg. Einmal gekauft, überall nutzbar.
  • Beinhaltet ebenfalls einen virtuellen Klassenraum, in dem die Inhalte nochmals mit einem Lehrer eingeübt werden können. (Zum Erfahrungsbericht)

ᐊ 3 ᐅ Busuu

Busuu ist eine der erfolgreichsten Sprachlern-Apps am Markt. Die Community ist sehr groß. Allerdings hat sich Busuu im Laufe der Zeit auch stark gewandelt. In der freien Version ist man mittlerweile stark beschränkt und der Kauf der Premiumversion ist geboten. Dabei ist Busuu auch auf dem Computer nutzbar und man kann die folgenden Sprachen lernen: Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Arabisch, Türkisch, Chinesisch, Russisch, Japanisch, Deutsch und Polnisch.

Mit Busuu lernen! Testbericht lesen!

Für die App sprechen hier speziell diese Vorteile:

  • Auch hier übernimmt die App die Organisation, denn sie synchronisiert sich mit Ihrem Computer. Eine entsprechende Internetverbindung ist natürlich Voraussetzung.
  • Eine Offline-Nutzung ist auch hier möglich, wenn man die Lerninhalte vorher heruntergeladen hat. Wie schon bei Babbel erwähnt, ist das bei Auslandsaufenthalten oder auch bei Zugfahrten sehr praktisch.
  • Einmal zahlen, alle Sprachen nutzen. Wer gerne verschiedene Sprachkenntnisse am Leben erhalten will, der hat mit Busuu die einfache Möglichkeit dazu.
  • In Sachen Didaktik überzeugte uns Busuu nicht immer. Wir empfehlen es mehr für fortgeschrittene Lerner. Anfänger sollten eher zu Rosetta Stone oder Babbel greifen.

ᐊ 4 ᐅ LinguaTV

LinguaTV ist ein echter Exot unter den Sprachlern-Apps. Denn hier lernt man mit entsprechenden Videos. Diese sind speziell gedreht und so bekommt man mit sehr lebensnahen Inhalten eine Sprache vermittelt. Wir überlegten sogar, dass wir LinguaTV ein Plätzchen auf dem Treppchen gönnen. Allerdings befindet sich dieser Sprachkurs aktuell noch bei uns im Test und erst wenn dieser abgeschlossen ist, können wir ein finales Urteil sprechen. Aber schon jetzt machen die Videos viel Spaß.

Wir empfehlen dies insbesondere den kinästhetischen Lernern (sh. Lerntyp), da der Realitätsbezug für diese Lerner sehr wichtig ist und hier besonders hoch ist. Ausserdem können Sie LinguaTV hier einfach testen und schauen, ob Ihnen dieser Video-Sprachkurs zusagt.

ᐊ 5 ᐅ Duolingo

Duolingo ist ebenfalls wie ein Sprachkurs aufgebaut, verfügt aber über einige interessante und witzige Zusatzelemente. Für deutschsprachige Lerner sind momentan nur die Sprachen Englisch, Spanisch und Französisch verfügbar. Wenn Sie aber bereits über gute Englischkenntnisse verfügen, dann können Sie entsprechend Englisch als Ausgangssprache wählen und so aus vielen verschiedenen, auch „exotischen“, Sprachen auswählen.

Die App synchronisiert sich auch hier automatisch mit dem Computerprogramm. Etwas Kritik ist allerdings auch angebracht. Das Programm ist teilweise sehr spielerisch aufgebaut, zudem sind manche Sätze ziemlich sinnfrei, so dass es sich nicht für jeden eignet. Allerdings, und deshalb haben wir die App mit in die Liste aufgenommen, sprechen wir immer wieder mit Lernern, die das Programm und die App gut finden. Vor allem bei englischer Ausgangssprache punktet die App mit der Vielzahl der Sprachen, die man lernen kann.

Wenn Sie mehr über Duolingo wissen möchten, dann empfehlen wir Ihnen unseren Blog. Valérie hat Duolingo ausführlich getestet und ihr Testergebnis hier veröffentlicht.

ᐊ 6 ᐅ LingQ-App

LingQ ist eine Sprachlern-Plattform, die vor allem auf authentischen Input als entscheidendes Element setzt. Ohne das öde Pauken von Grammatikregeln soll der Nutzer dabei fließend sprechen lernen. Soweit die Theorie.

Was LingQ sehr interessant macht, es wurde von dem Sprachlernprofi (Polyglot) Steve Kaufmann entwickelt. Er selbst spricht weit über 10 Sprachen fliessend und dürfte wissen, wie man am besten lernt. Die App ist auch gut, allerdings mit einer kleinen Einschränkung. Wir empfehlen Sie hauptsächlich für fortgeschrittene Lerner! Was wiederum auch eine gute Nachricht ist, denn gerade wenn man schon einige Sprachkenntnisse hat, sind die Angebote rar, da sich die meisten Sprachlern-Apps eher an Anfänger ohne Vorkenntnisse richten.

Hier das Fazit unseres ausgiebigen Testberichts:

„[…] Wenn man sich um Grammatik keine Gedanken mehr machen muss und Texte größtenteils versteht, und nur einzelne Wörter nachschlagen muss, ist LingQ ein sehr hilfreiches Tool, was einem eine große Masse qualitativen Inputs bietet. Gerade für Anfänger und für Lerner nicht-europäischer Sprachen (und vor allem für die Kombination aus beidem) ist LingQ leider mehr Frust als Lust. […]“

ᐊ 7 ᐅ HelloTalk

Mit HelloTalk kann man in rekordverdächtigen 100+ Sprachen kommunizieren. Das Ziel der App ist, dass die Lerner sich gegenseitig helfen. Jeder Nutzer lehrt und lernt also eine Sprache gleichzeitig. Angenommen, Sie möchten Französisch lernen. Sie finden also beispielsweise Mélisande aus Bordeaux – also lernt Mélisande von Ihnen Deutsch und Sie von ihr Französisch. Ganz nebenbei holt man sich so auch noch die große weite Welt ins Haus.

Sprachen lernen. Lass dich jetzt coachen.

Um Sprachpartner zu finden, kann man verschiedene Suchkriterien wie das Land, die Sprache, die Entfernung zum eigenen Wohnort und einiges mehr eingeben. Damit passt man die Suche exakt an die Menschen an, die man anschreiben möchte und die Chancen steigen, dass man eine Antwort bekommt.

HelloTalk hat darüber hinaus noch einige großartige Zusatzfunktionen:

  • Sie können sich Sprachnachrichten in Text umwandeln lassen. Das ist sehr praktisch, denn geschriebene Nachrichten versteht man im Allgemeinen viel leichter als gesprochene. Umgekehrt geht es auch: Sie können sich auch Texte in Sprache umwandeln lassen.
  • Die App HelloTalk kann auch unbekannte Schriftzeichen, zum Beispiel Chinesisch oder Russisch, in ein bekanntes Alphabet umwandeln, so dass man die Nachrichten leichter lesen kann.
  • Außerdem kann HelloTalk auch die Texte in die eigene Lernsprache übersetzen. Sie sprechen also in Ihrer Muttersprache und HelloTalk wandelt den Text in Ihre Lernsprache um. Das macht die App interessant auch schon für Anfänger.
  • HelloTalk bietet die Möglichkeit, mit Sprachpartnern kostenfreie Telefonate zu führen. Das ist nun wieder vorteilhaft für Fortgeschrittene, denn so sind auch längere Unterhaltungen möglich.

ᐊ 8 ᐅ Mosalingua

MosaLingua gibt es für die Sprachen Spanisch, Italienisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch, Wirtschaftsspanisch, Wirtschaftsenglisch, Englisch für TOEIC und Englisch für TOEFL. Die App bietet sehr abwechslungsreiche Übungen und alles ist auf das persönliches Lernniveau abgestimmt.

Die verschiedenen Menüpunkte machen die App sehr vielseitig, es gibt die Kategorie „Lernen“ zum Abarbeiten Ihrer Lerninhalte, die Kategorie „Entdecken“ mit vielen nützlichen Themengebieten wie Hobbys, Einkauf oder Notdienst, die Kategorie „Fortschritt“ mit der Dokumentation Ihres Lernfortschrittes und die Kategorie „Mehr“ – dort gibt es Dialoge, eine Onlinerubrik und eine Suchfunktion.

Alles ist sehr praxistauglich und hilft sicherlich, sich auf bestimmte Situationen wie Hotelbuchung oder Restaurantbestellung vorzubereiten. Den kompletten Testbericht finden Sie hier.

ᐊ 9 ᐅ Memrise

Memrise ist eine Vokabelapp und bietet den Vorteil, dass Sie eigene Kurse erstellen, aber auch schon vorgefertigte Kurse nutzen können. Die Übungen sind abwechslungsreich, aber das Beste ist: die App organsiert Ihre Lerneinheiten. Sobald „blaue“ Vokabeln zu erledigen sind, sollten Sie das tun. Sie können bei dieser App sogar ein Tagesziel einstellen. So machen Sie schnell Fortschritte.

In der Basisversion ist diese App kostenfrei, aber auch hier empfiehlt sich die Bezahlversion, denn diese bietet einige Vorteile:

  • Man kann alle Kurse herunterladen und offline lernen. Bei der Basisversion ist diese Funktion stark eingeschränkt.
  • Die Funktion „Triff die Einheimischen“, bei der die Sätze als Videos von Einheimischen vorgesprochen werden, ist großartig und nur in der Premiumversion verfügbar.
  • Auch die Funktion „Schwierige Wörter“ können Sie ebenfalls nur in der Premiumversion nutzen. „Schwierige Wörter“ sind alle Wörter, die Sie nicht gewusst haben und die Sie getrennt wiederholen können.

Memrise ist übrigens nicht nur eine App, sondern auch ein Computerprogramm. Sie erstellen also Ihren Account am Computer und laden sich die App auf Ihr Smartphone. Nutzen Sie erst einmal die kostenfreie Variante und steigen Sie dann auf die kostenpflichtige Version um, wenn Sie Gefallen an Memrise gefunden haben.

Genauere Erklärungen finden Sie in unserem ausführlichen Memrise-Artikel.

ᐊ 10 ᐅ WordDive

WordDive bietet komplett vertonte Inhalte, ebenso sind alle angebotenen Vokabeln jeweils mit einem Beispielsatz versehen. Die Muttersprachler, die die Beispielsätze und die neuen Wörter vorsprechen, haben eine sehr gute Aussprache, außerdem werden auch Redewendungen und Sätze abgefragt. Das Ganze wird dann auch noch in verschiedene Spiele gepackt und ein Punktesystem erhöht den Motivationsfaktor.

Leider sind keine eigenen Eingaben möglich, dass macht die Nutzung für fortgeschrittene Lerner etwas schwierig, da die meisten Kurse, egal in welcher Sprache, nur bis zur Mittelstufe gehen. Für Anfänger ist WordDive allerdings eine absolute Top-Empfehlung.

Fazit: Sprachlern-Apps

Sie sehen, die Auswahl ist groß und dabei haben wir uns nun wirklich auf 10 Sprachlern-Apps beschränkt. Die verschiedenen App-Stores halten natürlich noch vielmehr bereit. Welche App es denn schlussendich für Sie sein soll, hängt natürlich von Ihrem Lerntyp ab. Das Gute, man kann die meisten Apps kostenlos probieren und bei Gefallen kaufen.

Welche Sprachlern-App hat es denn auf Ihr Smartphone geschafft? Lassen Sie uns gerne in den Kommentaren wissen, welche App zu Ihren Favoriten gehört.

Bildnachweis: © stocksnap.io/author/40206

About Christian Roth

Christian ist Gründer von talkREAL.org und YouDuApp.com. Er liebt es, mittels Technologie das Lernen zu vereinfachen. Auf talkREAL gibt Christian darüber hinaus Tipps, wie man seinen eigenen Lerntyp beim Lernen optimal berücksichtigt.

7 Comments

Schreibe einen Kommentar