Zum Inhalt springen

Der PONS Audio-Sprachkurs im Test

Mann und Frauen lernen mit PONS Audio-Sprachkurs

Inhaltsübersicht:

Seite 01: Kurzfazit – Was wurde getestet?
Seite 02: Didaktisches Konzept – Benutzerfreundlichkeit
>> Seite 03: Zielgruppe – Preis/Leistung – Alternativen Fazit


Zielgruppe

Als ich den PONS Audio-Sprachkurs zum ersten Mal in die Hand nahm, dachte ich, dies ist eine gute Möglichkeit für Lerner, die …

a) Sprachanfänger sind,
b) unterwegs lernen wollen und
c) stark auditiv veranlagt sind.

Nach intensivem Test des Audiokurses komme ich allerdings zu einem anderen Ergebnis. Der vorliegende Kurs „Spanisch lernen mit Carmen“ richtet sich aus meiner Sicht eher an …

a) Wiedereinsteiger,
b) die alleine lernen wollen
c) und durchaus auditiv veranlagt sind.

Warum diese Konkretisierung? Nun, der PONS Audio-Sprachkurs ist wie oben beschrieben doch sehr anspruchsvoll und könnte Anfänger leicht überfordern. Gleichzeitig bietet er zu wenig Audiomaterial. Das klingt komisch für einen Audiokurs. Hier wird aber ein Schwerpunkt auf grammatikalische Erklärungen gelegt. Wer also verstehen will, wie eine Sprache funktioniert, findet hier einen guten Kurs. Wer eine Sprache sprechen will, sollte diesen Audiokurs aus meiner Sicht nur als Begleitmaterial nutzen.

Meines Erachtens ist der PONS Audio-Sprachkurs deshalb eine perfekte Ergänzung zu Mondly  oder unserer transREAL-Methode, die ja bekanntlich beide komplett ohne Grammatikpauken auskommen.

Gerade für eher analytische Lerner, die etwas mehr Struktur bevorzugen und denen grammatikalische Regeln Halt geben, sollten sich den hier getesteten Audio-Sprachkurs genauer anschauen.

Bleibt die Frage, warum ich das mobile Lernen noch einschränke? Im Grunde kann man den Kurs in der Tat unterwegs nutzen. Dadurch, dass man allerdings häufig zum Nach- oder Mitsprechen aufgefordert wird, ist eine Nutzung in der Bahn oder im Bus jedoch eher schlecht. Wer alleine im Auto unterwegs ist, sollte es da einfacher haben.

talkREAL-Tipp! Wer, genau wie ich, überhaupt nicht auditiv veranlagt ist, der sollte den ersten Durchgang eines Kapitels ebenfalls mit dem Begleitbuch durchführen. Entsprechende Wiederholungen während man spazieren geht oder Auto fährt, sind dann wesentlich effektiver.

Preis-Leistung

Mit einem Preis von 14,99 Euro liegt der Audio-Sprachkurs von PONS im preislichen Mittelfeld der reinen Audiokurse. Klar, für so einen Preis kann man auch nicht verlangen, eine Sprache komplett zu lernen. Der Audio-Sprachkurs von PONS besetzt eine Nische und so lautet auch das Fazit aus einer Preis-Leistungssicht: Gute Empfehlung als Begleitung zu anderen Lernmedien und -strategien.

talkREAL-Tipp! Wenn du den Pons Audio-Sprachkurs über Audible kaufst, kannst du nochmal ein ganzes Stück sparen! So zahlst du insgesamt nur 10,95€ für den kompletten Kurs, kannst aber natürlich alle Inhalte ganz normal nutzen. Gehe dafür einfach über diesen Link hier.

Alternativen

Während sich die PONS Audiokurse zwar gut für nebenbei und zum Wiedereinstieg eignen, lassen gerade didaktische Ansätze hier noch viel Luft nach oben. Wir stellen zwei tolle Anbieter vor, die durch innovative Methoden mit guter Umsetzung glänzen.

Jicki – Einfach eine Sprachdusche nehmen

Jicki hat ein interessantes Konzept, das seinesgleichen sucht: Hier kann man sich ganz einfach mit der Fremdsprache berieseln lassen. Diese sogenannten Sprachduschen sind eine tolle Ergänzung zu allen herkömmlichen Sprachkursen, bei denen der auditive Aspekt leider oft zu kurz kommt.

Ähnlich wie bei PONS kann man allein mit Jicki eine Sprache zwar nicht unbedingt lernen, das ist aber auch gar nicht das Ziel des Anbieters. Dank einem tollen Preis-Leistgungsverhältnis, hochwertigen Materialien und einen großen Kursumfang können wir dir Jicki dennoch ans Herz legen, wenn du nach gutem Audiomaterial zum Sprachenlernen suchst.

KOSYS – Birkenbihl trifft Lernturbo

Falls du schon einmal von KOSYS gehört hast, dann magst du dich fragen, ob es ein Witz ist, dass man eine Sprache wirklich über die Haut lernen kann? Denn damit werben sie. Es ist kein Witz. Es funktioniert. Wir haben es getestet. Möglich macht es ein kleines Gerät namens neoos. Es ist ein Ultraschallgeber, der das Hören über die Haut ermöglicht.

Allerdings ist dies in der Tat optional, denn die hervorragenden Sprachkurse von KOSYS kommen dank ihrer grandiosen Umsetzung der Birkenbihl-Methode auch ohne neoos aus. Er ist aber eine Art Lernturbo, da er das stundenlange passive Hören ermöglicht, während deine Haupttätigkeit eine andere ist.

Es sei aber angemerkt, dass es sich hier nicht um reine Audio-Sprachkurse handelt: Bei KOSYS muss man zusätzlich aktiv mit einem Buch lernen. Das Buch und der gesamte Sprachkurs sind dabei meines Erachtens um Welten besser als der hiesige Kurs. Der Testbericht verrät warum.

Fazit PONS Audio-Sprachkurs

– Gute Ergänzung mit viel Grammatik –

Wer seine Sprachkenntnisse aufbessern möchte oder einfach die tote Zeit beim Autofahren nutzen möchte, der findet mit dem PONS Audio-Sprachkurs eine gute Ergänzung. Kann man nur mit diesem Audiokurs eine Sprache lernen? Nein, das bezweifle ich sehr.

Doch wer sich auf Lernstrategien verlässt, die ohne Grammatiklernen auskommen, der findet hier eine tolle Alternative, schnell die wichtigsten Regeln zu verinnerlichen. Wer das nicht braucht und vom Grammatiklernen Abstand nimmt, der wird mit diesem Kurs keine Freude haben.

Deswegen lautet auch das Fazit: Der PONS Audio-Sprachkurs ist am besten für Wiedereinsteiger geeignet, die das klassische Sprachenlernen bevorzugen und eine Ergänzung zu anderen Lernmedien suchen. Alle anderen finden in dieser Übersicht aller getesteten Sprachkurse bessere Alternativen.

PONS Audio-Sprachkurs

7.2

Didaktik:

6.0/10

Benutzerfreundlichkeit:

8.0/10

Preis-Leistung

7.5/10

Vorteile

  • Einfach zu handhaben
  • Unterwegs lernen
  • Gutes Ergänzungsprodukt
  • Geeignet für Wiedereinsteiger

Nachteile

  • Zu starker Grammatikfokus
  • Für Anfänger zu schwierig
  • Verwirrung bei Sprechpausen
Seiten: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.