Zum Inhalt springen

Mosalingua vs Duolingo: Unsere Experten testen!

Bildrechte: © Katrin Adam

Duolingo oder Mosalingua – Welcher Sprachkurs ist besser? Wir haben beide Sprachlernlösungen getestet und vergleichen sie in diesem Artikel miteinander. Wer wird am Ende am Ende des Vergleichstests mehr Punkte haben?


Kurzfazit: Wir würden zu Mosalingua greifen, denn die Zusatzfunktionen und der gute Vokabeltrainer verleihen dem Anbieter einen Vorsprung. Für Duolingo spricht vor allem der Motivationsaspekt.


Mosalingua vs. Duolingo – Die Kontrahenten im Überblick

Mosalingua steht für einen ausgeklügelten Vokabeltrainer und zahlreiche, hochwertige Zusatzfeatures.

Zum Testbericht

versus

Duolingo Logo

Duolingo ist vor allem ein süßes Maskottchen und eine große Portion Motivationselemente – doch wie schlägt sich das Lernkonzept?

Zum Testbericht

Gemeinsamkeiten: Hier ähneln sich Mosalingua und Duolingo

Duolingo und Mosalingua sind, wenn man nur der Werbung glauben mag, nicht allzu verschieden. Beide Anbieter bieten digitales Lernen in App und Web an, einige Zusatzinhalte sowie das Lernen in kleinen Häppchen. Die Kurse ähneln sich zudem vor allem in ihrem Fokus auf das Vokabellernen – das war es aber auch größtenteils mit den Gemeinsamkeiten.

Unterschiede: Nicht alles gleicht sich bei Mosalingua und Duolingo

Und nun geht es direkt mit der Unterscheidung los. Das Herzstück Mosalinguas hingegen ist ein personalisierbarer Vokabeltrainer, der von einer ganzen Bandbreite an hochwertigen Zusatzfunktionen ergänzt wird. So nutzt Mosalingua KI-gestütztes Lernen und bietet verschiedene Formate hochwertiger Inhalte: Hier findet man Grammatikerklärungen, muttersprachlich vertonte Videos und sogar ganze Lerngeschichten.

Auch Duolingo setzt vor allem auf das Lernen von Vokabeln und Phrasen im klassischen Sinne, jedoch mit einigen kreativen Übungskonzepten. So kann man beispielsweise gezielt seine eigenen Fehler trainieren oder die richtige Aussprache üben. Duolingo setzt besonders auf Gamification und Motivationselemente, sowie die Möglichkeit, mit Freunden zusammen zu lernen.


‒ DER BESTE SPRACHKURS in 2024 ‒

Wir testen dutzende Sprachkurse.
Doch nur einer ist die Nummer 1!


Mosalingua oder Duolingo – Umfang und Features

Duolingo bietet für deutschsprachige Lernende aktuell nur vier Fremdsprachen an. Dabei beschränkt sich die Auswahl auf gängige, europäische Lernsprachen: Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch. Wer fließend Englisch spricht, hat hingegen Zugriff auf 36 weitere. Mosalingua hat dagegen aktuell 9 Lernsprachen im Angebot, mit weiteren bereits in Arbeit. Auch hier werden gängige Sprachen abgedeckt, zusätzlich kann man aber beispielsweise auch Koreanisch oder Japanisch lernen.

Mosalingua überzeugt ebenfalls mit vielen Funktionen: Das KI-gestützt Lernen ist vorbildlich in den Vokabeltrainer integriert, und auch an authentischem Material zum selbstständigen Lernen fehlt es nicht. Duolingo setzt, wie bereits erwähnt, vor allem auf Gamification und einige personalisierte Lektionen, hat aber keine besonderen Lerninhalte.

Punkt für Mosalingua

Obwohl es sich in der folgenden Kategorie vielleicht nicht um das Herzstück eines Kurses handelt, ist eine intuitive und ansprechend gestaltete Benutzeroberfläche von Vorteil. Wer klickt sich schon gern durch drei Tabs, bis man endlich findet, was man sucht? Daher: Wie schneiden unsere Konkurrenten in dieser Kategorie ab?

Mosalingua vs. Duolingo – Benutzerfreundlichkeit

Beide Anbieter haben eine gut strukturierte Benutzeroberfläche. Das Design von Duolingo ist hell, wirkt freundlich und wurde zudem liebevoll illustriert. Buttons sind beschriftet oder mit passenden Symbolen versehen, sodass man sich gut im Kurs zurecht findet. App und Web sind ansprechend gestaltet.

Bei Mosalingua gibt es mehr Funktionen und dadurch ein umfassenderes Menü, an das man sich kurz gewöhnen muss. Was Mosalingua jedoch richtig gut machen: Sie bieten eine wunderbare Einführung in den Sprachkurs. Denn jedes Feature, was man zum ersten Mal anklickt, wird von einem kleinen Pop-Up mit Text begleitet, der die Funktion erklärt. So ist Verwirrung ausgeschlossen und man bekommt eine gute Übersicht, das Mosalingua alles zu bieten hat.

Punkt für Beide

All das ist natürlich schön und gut, aber kommen wir zum Herzstück des Kurses und dem mit Abstand wichtigsten Teil: Der Lernmethode und deren Umsetzung. Wer kann sich hier eher beweisen, Duolingo oder Mosalingua?

Mosalingua oder Duolingo – Lernkonzept

Duolingo (rechts) setzt vor allem auf unterschiedliche, aufeinander folgende Übungen, in die regelmäßig neue Vokabeln eingeführt werden. Grammatikerklärungen oder ähnliches findet man hier nicht und muss teilweise leider auch bei neuen Wörtern raten (per Auschlussverfahren – funktioniert aber nur, wenn man alle bereits bekannten Wörter schon verinnerlicht hat). Auch, wenn man so vieles intuitiv lernen kann, gibt es hier dennoch Luft nach oben.

Dahingegen besteht der Lernprozess bei Mosalingua (links) vor allem aus Üben mit Vokabeln und dem eigenständigem Lernen von Grammatikprinzipien. Dabei wird das Spaced Repetition System (SRS) als Grundlage verwendet – dieses sorgt dafür, dass man Vokabeln in einem solchen Rhythmus lernt, dass man sie möglichst schnell ins Langzeitgedächtnis verschiebt. Bereichert wird der Kurs beispielsweise vom freien Konversationstraining mit der KI, an das in unseren Augen aktuell kaum ein anderer Sprachkurs herankommt.

Punkt für Mosalingua

Ein Sprachkurs kann noch so gut sein – wenn er nicht genutzt wird, hilft er leider herzlich wenig. Neben dem Herzstück, einem guten Sprachkurs mit effektivem Lernkonzept, ist also auch die Umsetzung von Motivationselementen von Bedeutung. Wie schneiden Duolingo und Mosalingua hier ab?

Mosalingua oder Duolingo – Motivation

Niemand kann Motivation besser als Duolingo: Es gibt einen täglichen Streak, wöchentliche Lernchallenges, die man mit Freunden absolvieren kann, und regelmäßige Missionen und besondere Formate, bei denen man Punkte sammeln und Preise erzielen kann. Hier bleibt man auch wirklich langfristig am Ball!


‒ Nie mehr beim Sprachenlernen scheitern ‒

Diese drei einfachen Schritte sind genial!

+ + + So sprichst du souverän und voller Selbstvertrauen eine neue Sprache! + + +


Mosalingua hingegen hat neben einer (unpersönlichen) Rangliste keine Motivationselemente. Da ist noch Luft nach oben. Um hier trotzdem am Ball zu bleiben, helfen Methoden wie Self-Nudging oder unsere Motivationstipps! Ganz klar:

Punkt für Duolingo

Ein guter Sprachkurs ist schön und gut, aber auch der Preis sollte mit Hinblick auf die Leistung natürlich stimmen. Je mehr Features, Sprachen und je besser das Lernkonzept, desto eher rechtfertigt sich auch ein höherer Preis. Wie sieht es hier bei Duolingo und Mosalingua aus?

Mosalingua vs. Duolingo: Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei Mosalingua kann man eine abgespeckte Basisversion kostenlos nutzen – diese enthält hauptsächlich den Vokabeltrainer. Danach liegen die Sprachkurse in vollem Umfang bei 4,99€ pro Monat (Jahresabo) oder 9,99€ bei monatlicher Zahlung. Ein Abonnement auf Lebenszeit ist gelegentlich verfügbar, beispielsweise am Black Friday.

Auch Duolingo bietet jede Menge kostenlose Inhalte, bei denen man dann aber mit (sehr regelmäßig) geschalteten Werbeunterbrechungen rechnen muss. Das kann den Lernprozess durchaus stören. Ein Abo für eine Einzelperson startet bei 7,49€ monatlich, im Familienabo (für bis zu 6 Personen) lernt jeder schon ab unter 2€ pro Monat. Die genauen Kosten fidnest du hier!

Punkt für Beide

Das waren unsere fünf Kategorien im Detail. Schauen wir uns nun einmal das Endergebnis an:

Die Punktübersicht

Mosalingua Logo

Umfang

Benutzerfreundlich

Lernkonzept

Preis-Leistung

versus

Duolingo Logo

Benutzerfreundlich

Motivation

Preis-Leistung

Fazit Mosalingua oder Duolingo: Wer ist der Sieger des Vergleichs?

Im direkten Vergleich zwischen Mosalingua und Duolingo gehen erstere mit 4:3 Punkten als Sieger des Vergleichs hervor. Für den Anbieter sprechen besonders das gut umgesetzte Konzept rund um den Vokabeltrainer sowie die große Auswahl hochwertiger Zusatzfunktionen. In Sachen Motivation gibt es noch ein wenig Luft nach oben – hier können aber externe Tipps und Tricks wie Self-Nudging oder der 1-Meter-HACK Abhilfe schaffen.

Kann sich Mosalingua auch gegen andere Sprachkurse beweisen? Wir lassen den Anbieter im Duell antreten, beispielsweise gegen Mondly.

Egal, für welchen Sprachkurs du dich am Ende entscheidest, es ist wichtig, dass du diesen auch konstant nutzt. Wenn du dazu Fragen hast und wissen willst, wie du immer top motiviert bist, dann melde dich hier gerne für ein unsere E-Mail-Tipps an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert