Apps zum Englischlernen für Kinder

Englisch Apps für Kinder Cover

Titelbild: © Depositphotos.com/gpointstudio

Apps und Onlinekurse zum Englischlernen gibt es für Jugendliche und Erwachsene mittlerweile wie Sand am Meer. Englisch Apps für Kinder sind schwieriger zu finden. In diesem Artikel stellen wir ein paar tolle Lösungen vor, mit denen Kinder spielerisch und effektiv Englischlernen können.

Mondly Kids

Mondly und Mondly Kids haben eine ähnliche Übungsstruktur. Die Kinderversion des Programms bietet bunte Szenenbilder und eine Woge des Applauses nach jeder Fragerunde. Kinder werden durch die altersgerechten Illustrationen motiviert weiterzulernen – und das ist ja genau das, was Eltern gerne möchten, oder? 

Englischlernen für Kinder mit Mondly Kids (Logo)

Was bietet Mondly Kids?

Die Mondly Kids App beinhaltet einen kindgerechten Sprachkurs in 33 verschiedenen Sprachen. Natürlich ist auch Englisch dabei! Die App ist für Geräte mit Android und iOS Betriebssystem gleichermaßen verfügbar.

Der Sprachkurs an sich ist in verschiedene Themenbereiche gegliedert, darunter sind zum Beispiel Farben, Tiere oder Obst & Gemüse. Innerhalb dieser Kategorien werden die Worte erlernt, die im Alltag am häufigsten verwendet werden, aber auch einige “exotischere“ Worte. In den jeweiligen Bereichen werden dann zunächst einzelne Vokabeln, später auch kurze, einfache Sätze erlernt.

Englisch App Mondly Kids
Eine typische Übungsaufgabe

Die Kinder lernen anhand bunter Karteikarten, die jeweils eine große Darstellung der Vokabel sowie das geschriebene Wort umfassen. Zudem sind alle Karten vertont, sodass auch Kinder die noch nicht lesen können, die App zum Englischlernen nutzen können. Wir empfehlen die App frühestens ab 5 Jahren, am meisten Spaß und Lernerfolg werden jedoch Kinder im Grundschulalter damit haben. Durch die Kombination von Schrift, Bild und Ton lernen Kinder schnell, unmissverständlich und vor allem gerne. Erfolgserlebnisse sind hier garantiert!

Was kostet Mondly Kids?

Zunächst scheint es so, als müsste man für Mondly Kids zwingend ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Wer aber bereits die normale Mondly-Version nutzt, hat Glück: die Mondly-Kids-App ist kostenfrei, wenn Eltern oder ältere Geschwister die Mondly-App abonniert haben. Dazu muss einfach ein Premiumzugang vorliegen und man meldet sich dann mit dem “Erwachsenen-Konto” in der Mondly-Kids-App an. Das war es schon! 

Da Mondly auch für Erwachsene eine hervorragende App anbietet (hier unser Testbericht), ist dies eine wundervolle Möglichkeit, dass auch die Eltern oder Geschwister ihre Sprachkenntnisse auffrischen. Wer sich dann noch für das Sonderangebot – einmal zahlen, alle 41 Sprachen auf Lebenszeit freischalten – entscheidet, ist neben dem Englischlernen auch für alle zukünftigen Urlaube bestens ausgestattet.

Wer sich allerdings nur für die Kids Version interessiert, kann diese entweder für 9,99€ im Monatsabo oder 47,99€ im Jahresabo (knapp 3,99€ Pro Monat) erwerben.

Fazit: Mondly Kids eignet sich vor allem für ältere Kinder gut

Das bedeutet: In Familien mit Kindern lohnt sich ein Mondly-Abonnement auf jeden Fall, denn man erhält die Kinder-App ohne Zusatzkosten mit dazu. Auch ansonsten können wir diese Sprachlernlösung für Kinder nur positiv bewerten:

Mondly Kids ist eine absolut empfehlenswerte Englisch App für Kinder von 7-11 Jahren. Für jüngere Kinder ist das Programm eventuell ein wenig zu kompliziert. Die Zeichnungen sind sehr kindgerecht und generell fördert die Software durch den spielerischen Ansatz die Bereitschaft von Kindern, eine Sprache zu lernen. Dabei bleibt langweiliges Pauken außen vor.

Dank toller didaktischer Umsetzung und einfacher, intuitiver Bedienung kann so jedes Kind nebenbei seine Sprachkenntnisse spielerisch aufbessern. Und mit der Verknüpfung zur Erwachsenenversion ist dies auch noch sehr günstig möglich. Top, Mondly!

My First 101 Words

Wer eine App zum Eglischlernen besonders für kleinere Kinder sucht, wird bei My First 101 Words fündig. Wie der Name schon andeutet lernen Kinder mit der App ihre ersten 101 Wörter in Englisch. Auch für etwas ältere Kinder, die noch keinerlei Erfahrung mit der englischen Sprache haben, eignet sich diese App wunderbar.

Was bietet My First 101 Words?

Hier lernen Kinder mit kurzen Videos von einigen Sekunden, in denen ein anderes Kind auf den Gegenstand der Vokabel deutet oder diesen vorzeigt. Dazu sagt es deutlich und akzentfrei das zu lernende Wort. Der Hintergund ist unifarben weiß, sodass es keinerlei Ablenkung vom Gegenstand gibt. Anschließend erscheint das Wort in geschriebener Form und wird von einem erwachsenen Sprecher erneut vertont. Grammatikeinheiten gibt es hier nicht.

Kindgerechte App mit simplen Videos
Das Mädchen zeigt und benennt den Gegenstand, hier eine Banane
Vokabeln beim Englischlernen
Das geschriebene und vertonte Wort

Diese Vidoes sind eine sehr gute Lösung: Die meisten Englisch Apps für Kinder funktionieren entweder nur mit Bildern oder (teils abstrakten) Animationen. Gerade für kleinere Kinder sind Vokabeln dann teilweise nicht eindeutig, das erschwert den Lerneffekt. Auch die Auswahl der zu lernenden Worte finde ich sehr gelungen: Es werden einfache Vokabeln gelernt, meist Gegenstände, mit denen Kinder im Alltag häufig in Berührung kommen.

Das Menü ist zwar ebenfalls auf Englisch, jedoch dürften Kinder keine großen Navigationsprobleme haben, da es sehr einfach gestaltet ist. Startet man die Englischapp, gibt es die Option „Play“, welche die zu lernenden Vokabeln in passende Wortgruppen sortiert. Die einzige andere Möglichkeit ist „Shuffle“, welche die Lernvideos ohne bestimmte Reihenfolge abspielt.

Englischlernen mit My Frist 101 Words Menue
Das Startmenü
Englisch App für Kinder
Das Menü nach einer gelernten Vokabel

Nach jeder Vokabel erscheinen zwei andere Optionen: „Replay“, für nochmal abspielen, und „Next“, für nächstes Video sowie einen kleinen Home-Button in Form eines Hauses. Mehr Möglichkeiten gibt es in der Software nicht, und sie erscheinen stets unmissverständlich auf dem ganzen Bildschirm, sodass das navigieren nach einer kurzen Gewöhnungsphase problemlos funktionieren sollte. Klasse!

Was kostet My First 101 Words?

Die App ist komplett kostenlos. Es fallen weder beim Download Kosten an, noch gibt es die Möglichkeit zu In-App-Käufen. Die meisten anderen Englisch Apps für Kinder sind in irgendeiner Form kostenpflichtig. Das ist also ein weiterer Vorteil von My First 101 Words. Leider gibt es aber auch einen kleinen Haken: Bis dato ist die App leider nur für Geräte mit iOS-Betriebssystem verfügbar.

Fazit: Super für die Kleinsten oder Sprachneulinge

Diese App zum Englischlernen für Kinder hat mit den gut durchdachten, unmissverständlichen Videos einen Ansatz gewählt, den man sonst nicht so häufig findet, und setzt ihn wunderbar um. Kinder verstehen deutlich, um welche Vokabeln es sich beim Englischlernen handelt, und können so einen soliden Grundwortschatz aufbauen. Auch der Fakt, dass My First 101 Words kostenlos ist, hebt sie von anderen Anbietern ab.

Einen vollständigen Sprachkurs mit Grammatikeinheiten findet man hier zwar nicht, aber wer sein Kind an die englische Sprache heranführen und einen Grundwortschatz aufbauen möchte, ist hier genau richtig!

EASY peasy: Englisch für Kinder

Die Englischapp EASY peasy wird von den Entwicklern selbst als Begleitprogramm zum Schulunterricht empfohlen. Man soll seine Englischkenntnisse hiermit also vor allem üben und verbessern, allerdings kann das Programm auch mit eventueller Unterstützung der Eltern bereits in der Vorschulzeit verwendet werden. EASY peasy ist sowohl auf iOS als auch auf Android Geräten nutzbar.

Was bietet EASY peasy?

Grundsätzlich handelt es sich bei EASY peasy um eine App, die mit Karteikarten arbeitet. Anders als das klassische System gibt es hier aber zusätzlich verschiedene Übungsaufgaben, die an den Wissensstand des Kindes angepasst sind. So muss man beispielsweise ein Wort buchstabieren oder einfache Sätze vervollständigen.

Vokabeln lernt man zunächst mit normalen Karteikarten. Zusätzlich zur geschriebenen Form gibt es ein kleines Bild und die Vertonung der englischen Version. Das ist ideal, da Kinder so möglichst viele Verbindungen zum Wort herstellen können!

Englisch App für Kinder EASY peasy Kartenauswahl
Auswahl der Karteikarten-Kategorien

Anschließend werden die gelernten Wörter mithilfe von verschiedenen Aufgaben geübt. Dabei sind sie oft auch in einfache Sätze eingebunden, sodass Kinder den grammatikalischen Kontext sowie die Verwendung im Alltag lernen. Für Fortgeschrittene gibt es sogar einige Grammatikübungen, allerdings keine Erklärungen. Hier zeigt sich wieder die Verwendung als Ergänzung des Schulstoffs. Didaktisch ist diese Englischapp wirklich gut und vor allem angemessen für (etwas ältere) Kinder konzipiert.

Vokabeluebung bei EASY Peasy
EIne Vokabelübung im Satzkontext
Englisch App EASY peasy Grammatik
Eine Grammatikübung

Ein weiterer Vorteil von EASY peasy: Hier können auch eigene Karteikarten erstellt werden! Diese Funktion bietet kaum eine Englisch App für Kinder. Zudem gibt es eine Scan Funktion: Damit kann man einfach eine Vokabelliste fotografieren und die App erstellt automatisch ein Karteikarten-Deck aus den entsprechenden Vokabeln. Klasse!

Schließt man eine Übungseinheit erfolgreich ab, bekommt man Spielechips, mit denen man zwischendurch simple Minispiele spielen kann. Das motiviert und sorgt für kurze Pausen bei längeren Lernsessions. Pro Runde wird ein Spielchip verwendet, sind keine mehr vorhanden, können auch keine Spiele gespielt werden: Man muss also erneut eine Lerneinheit abschließen. Das ist eine gute Lösung, sodass Kinder ihre Zeit in der Englisch App nicht nur mit Spielen vertrödeln!

Spielen bei EASY peasy
Eines von 6 Spielen ist der Klassiker Snake

Einen kleinen Haken hat EASY peasy allerdings: Dadurch, dass es so viele Funktionen gibt, ist das Menü für Kinder recht kompliziert gestaltet. Am besten sollte also eine erwachsene Person den Kindern die Benutzeroberfläche erklären und mindestens die ersten Male dabei sein, damit keine Navigationsprobleme auftreten. Das könnte man mit Sicherheit noch etwas einfacher gestalten!

Was kostet EASY peasy?

Diese Englisch App für Kinder kostet im monatlichen Abonnement 6,99€ oder jährlich 38,99€ ( = 3,25€ pro Monat). Es gibt auch die Möglichkeit, für eine Einmalzahlung von 69,99€ einen Zugang auf Lebenszeit zu erhalten, ganz ohne Abo.

Wählt man das monatliche Abonnement, hat man eine kostenlose Probezeit von 3 Tagen. Wer sich für ein Jahresabo entscheidet, darf das Programm 7 Tage lang kostenlos testen. Der lebenslängliche Zugang hat keine Probetage.

Fazit: Ein preiswertes Programm für ältere Kinder

Für die zahlreichen Funktionen, die EASY peasy bietet, ist das Programm keinesfalls teuer. Auch der Zugang auf Lebenszeit ist eine gute Möglichkeit für alle, die das Programm langfristig nutzen möchten oder einfach keine Abonnements mögen.

Diese App zum Englischlernen für Kinder zeichnet sich besonders durch ihre vielfältigen Übungen und die eingebaute Motivation durch die kleinen Minispiele aus, aber auch kleine Features wie die Scan-Funktion erleichtern den Lernprozess. Wer bereit ist, seinem Kind zumindest anfänglich beim Navigieren in der App zu helfen, hat hier einen tollen, kindgerechten Englischkurs gefunden!

Lingokids

Mit Lingokids kann man jedes Kind Englisch lernen lassen, denn die Ausgangssprache ist völlig egal: Das gesamte Programm funktioniert auf Englisch. Hier wird weniger darauf gesetzt, dass Kinder gezielt einzelne Wörter oder Phrasen lernen, sondern mehr auf das Hören und Verstehen aus dem Zusammenhang heraus. Tipp: Einen ähnlichen Ansatz hat übrigens unsere transREAL-Methode!

Was bietet Lingokids?

Mit der Sprachlernlösung Lingokids können laut der App selbst Kinder von 2-8 Jahren spielerisch Englisch lernen.  Das Programm setzt auf möglich wenig Text und nutzt vor allem Grafiken, Videos und interaktive Minispiele. Gerade die Spiele sind einfach aufgebaut und optisch ansprechend, was Kinder sehr stark motiviert.

Englisch Apps für Kinder: Lingokids bietet bunte Lernspiele
Ein buntes Lernspiel, um das Wort „lettuce“ (Salat) zu lernen

Leider kommt hier ein kleiner Haken an dieser Englisch App für Kinder: alle Inhalte sind ausnahmslos nur auf Englisch verfügbar. Dazu zählen ebenfalls Erklärungen der Minispiele, auch direkte Übersetzungen der gelernten Vokabeln gibt es nicht, sondern lediglich Bilder. Dadurch ist das Lernen allerdings wirklich sehr spielerisch, was besonders für jüngere Kinder dauerhaft ansprechend ist.

Kinder können einfach Englischlernen mit Lingokids
Das einfache, bunte Kindermenü ganz ohne Text

Die Benutzeroberfläche ist simpel: da es im Kinderbereich der Englischapp so gut wie keinen Text gibt, können die Kinder nur anhand von Bildern durch die quietschbunte Levelübersicht navigieren. Es gibt keine verwinkelten Menüs, sodass auch die Kleinsten mit der App gut klarkommen sollten.

Preise und weitere Features für Eltern

Für Eltern gibt es einen eigenen, geschützten Bereich in der App: dort können sie den Lernfortschritt ihres Kindes übersichtlich verfolgen oder sich in einer Community mit anderen Eltern vernetzen. Vorraussetzung hierfür ist, dass mindestens ein Elternteil Englisch spricht, dann auch dieser Bereich ist in keiner anderen Sprache verfügbar.

Den Elternbereich finde ich wirklich gut gelungen. Dieser ist durch einen Code geschützt, sodass Kinder auf keinen Fall Einsicht erlangen können. Besonders die Community-Funktion halte ich für sinnvoll und nützlich, so kann man sich problemlos und sicher mit anderen Eltern vernetzen und austauschen, und das nicht nur übers Englischlernen seiner Kinder.

Lingokids Elternmenue
Das deutlich umfangreichere Menü für Eltern mit Community-Funktion

Nach einer 7-tägigen, kostenlosen Testphase kostet diese Sprachlernlösung entweder pro Monat 17,99€, alle 3 Monate 36,99€ (= 12,33€ monatlich) oder jährlich 72,99€ (= knapp 6€ monatlich).

FazitBesonders geeignet für jüngere Kinder und als Begleitprogramm

​Die Software ist zweifellos wunderbar für Kinder (und auch Eltern) gestaltet. Gerade die Minispiele und die vielen simplen Möglichkeiten der Interaktion sind hervorragend für Kinder. Besonders der umfangreiche Bereich für Eltern zum Begleiten ihrer Kinder und der Überblick über den Lernfortschritt heben Lingokids von anderen Englisch Apps für Kinder ganz klar ab.

Empfehlen würden wir die App auf jeden Fall, allerdings nicht als einzige Sprachlernlösung, da der Hauptfokus auf dem Vokabellernen liegt. Wer aber sein Kind beispielsweise zweisprachig erzieht und nach einer spielerischen Unterstützung sucht, wird hier fündig! Gerade durch den gut durchdachten Elternbereich und die hohe Gamification eignet sich Lingokids gut als Begleitprogramm, besonders für jüngere Kinder.

Schlussfazit: Die besten Apps zum Englischlernen für Kinder

Obwohl es im Vergleich zu Kursen für eine ältere Zielgruppe bisher eine eher kleine Auswahl an Englisch Apps für Kinder gibt, können wir diese vier Ansätze doch wärmstens empfehlen. Mit Sicherheit eignet sich nicht jede Lösung für jede Person, da sich Lerntypen und persönliche Vorlieben natürlich individuell unterscheiden. Auch auf die Altersgruppe des Kindes und das gewünschte Lernziel kommt es an: Spielerisch und nebenbei Englischlernen können Kinder mit Lingokids, ein Grundwortschatz baut sich am besten mit My First 101 Words auf und ältere Kinder sind bei Mondly Kids oder EASY peasy genau richtig.

Garantiert ist also auch etwas für Deine Kinder dabei! Lass uns gerne in den Kommentaren wissen, ob eine der Lösungen zum Englischlernen für Kinder bei Dir zum Einsatz kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.