Erfahrungen mit Chatterbug im Test (2021)

Chatterbug im Test Cover

Inhaltsübersicht:

Seite 01: Kurzfazit – Was wurde getestet – Umfang & Features
>> Seite 02: Benutzerfreundlichkeit – Didaktisches Konzept
Seite 03: Zielgruppe – Preis/Leistung – Alternativen – Fazit


Benutzerfreundlichkeit: Wie einfach ist Chatterbug zu nutzen?

Eine übersichtliche Benutzeroberfläche und ein ansprechendes Design sorgen nicht nur für mehr Lust am Lernen, sondern oft auch für einen erleichterten Lernprozess. Doch kann auch Chatterbug in unserem Test damit punkten?

Simples, aber gewöhnungsbedürftiges Design

Grundsätzlich ist Chatterbugs Benutzeroberfläche ganz gut strukturiert, dennoch findet man nicht immer auf Anhieb, was man sucht. Am linken Bildschirmrand befindet sich ein Menü mit verschiedenen Auswahlpunkten, die aber leider bei Tabletnutzung nicht beschriftet sind.

Zwar gewöhnt man sich nach einer Weile daran, allerdings musste ich mich gerade zu Anfang oft durch mehrere Punkte durchklicken, um auf die Zielseite zu gelangen. Je nachdem, wo man sich gerade im Programm befindet, ist das Menü auch gar nicht zu sehen und man muss sich mit der Zurück-Taste durchklicken (bei Tablet und Laptop). Das ist gerade bei längeren Lern-Sessions nervig! Hat man sich aber einmal daran gewöhnt, wird das navigieren zumindest etwas leichter.

Chatterbug Menue mit verschiedenen Uebungen
Home-Menü mit verschiedenen Übungen zur Auswahl

Chatterbugs optisches Design hingegen gefällt mir sehr gut. Es ist weder zu karg, noch zu kindisch oder quietschbunt gestaltet. Sehr ansprechend!

Übung an Übung – und trotzdem nicht ganz flüssig

Als sehr angenehm empfinde ich, dass die verschiedenen Übungen fließend ineinander übergehen. Sobald man eine Übung abschließt, wird einem sofort die nächste vorgeschlagen. So muss man sich wenigstens nicht alle paar Minuten neu durchklicken.

Da kommt aber leider auch schon der nächste Haken: die vorgeschlagenen Übungen passen nicht immer zum Lernstand: Teilweise kommen darin unbekannte Wörter vor, die man erst in den nächsten Schritten lernt. Das ist nicht nur frustrierend, sondern auch zum lernen wenig effektiv.

Fazit – Erfahrungen mit Chatterbugs Benutzerfreundlichkeit

Trotz dem optisch hübschen Design habe ich zu Chatterbugs Sprachkurs in meinem Test einfach keinen richtigen Zugang gefunden. Gerade das nötige Durchklicken anfangs frustriert und verzögert den eigentlichen Lernprozess unnötig. Während ich es toll finde, dass verschiedene Übungen fließend nach einander kommen, ist es leider wenig sinnvoll, dass diese Übungen dann nicht zueinander passen. Chatterbugs Sprachkurs ist nach meinen Erfahrungen also durchaus gewöhnungsbedürftig!

Didaktisches Konzept: Wie erfolgreich lerne ich mit Chatterbug?

Wie effektiv lassen sich nun Sprachen mit Chatterbug lernen? Jedes Sprachlevel besteht aus 30 Lektionen, die jeweils in mehrere kurze Einheiten wie Vokabelkarten, Grammatik, Medienübung und optional auch Live Lesson geteilt sind. Schauen wir uns den Lernprozess genauer an:

Vokabelübungen – Karteikarten mit dem gewissen Extra

Der Vokabelteil innerhalb einer Lektion umfasst ca. 30 Vokabeln, die sich meist in 3 kleinere Portionen aufteilen. Dabei bekommt man die zu lernenden Wörter zunächst als Karteikarten präsentiert, um sich diese einzuprägen. Anschließend werden die Karteikarten mehrmals wiederholt, allerdings fehlen dabei dann Teile der deutschen oder fremdsprachlichen Übersetzung, die es zu ergänzen gilt.

Vokabeluebung bei Chatterbug im Test
Zuerst fehlt nur ein Wort…
Erfahrungen mit Chatterbugs Vokabeluebungen
…dann der ganze Satz!

Auf den Karteikarten stehen nicht nur einzelne Wörter, sondern teils auch häufig gebrauchte Phrasen. Mit jeder Wiederholung der Karten fehlt ein Stück mehr vom Satz, bis man ihn irgendwann ganz aus dem Kopf schreiben muss. Dabei wird zum Beispiel im Spanischen auch auf Akzente über Buchstaben geachtet.


‒ DER BESTE SPRACHKURS? ‒

Wir testen dutzende Sprachkurse.
Doch nur einer ist die Nummer 1!


Diese Art des Vokabellernens macht nicht nur Spaß, sondern ist auch sehr effektiv. Anstatt immer nur die gleiche Karte anzustarren wird man hier gedrängt, aktiv mitzudenken. Auch die sich steigernde Schwierigkeit hilft nach meinen Chatterbug Erfahrungen, sich die Vokabeln wirklich einzuprägen. Top!

Grammatik – Verständlich erklärt, aber nicht überprüft

Pro Lektion gibt es immer eine kurze Grammatikeinheit. Diese sind gut portioniert, sodass man gerade als Anfänger nicht überfordert wird. Auch die Gliederung ist gut: Tabellen und Beispielsätze verdeutlichen den Einsatz des zu lernenden Themas in der Sprache.

Grammatik bei Chatterbug im Test
Die Einleitung in die Grammatikeinheit
Chatterbug Grammatik Tabelle und Beispiele
Tabellen und Beispiele

Das Problem: Das Gelernte der Einheit wird nicht wirklich überprüft. Zwar gibt es auf höherem Sprachniveau gelegentliche Schreibübungen, bis man das erreicht dauert allerdings. Auch in Lernvideos hört man das Gelernte natürlich hin und wieder, aber auch das ist natürlich eher unregelmäßig.

So muss man sich das Ganze hauptsächlich selbst beibringen und eigenständig wiederholen, was ja nicht der Sinn eines solchen Sprachkurses ist. Da ist noch Luft nach oben!

Medienübungen – Manche mehr, manche weniger sinnvoll

Der Begriff Medienübung fasst alle anderen Features von Chatterbug zusammen, die sich nicht direkt auf Vokabeln oder Grammatik beziehen. Hier gibt es pro Lektion mindestens eine, meistens aber 2 oder 3 Übungen. Diese können ganz unterschiedlich aussehen: Videos von Muttersprachlern in verschiedenen Alltagssituationen zum Hörverständnis, Texte zum Leseverständnis oder Schreibübungen, die eigenes Engagement fordern.

Chatterbug Videouebung
Typische Videoübung
Chatterbug Leseuebung im Test
Typische Leseuebung

Während diese zwar ein netter Gedanke sind, sind sie abgesehen von den Schreibübungen wenig sinnvoll. Sowohl Texte als auch Videos soll man lediglich anhören beziehungsweise lesen und anschließend selbst einschätzen (1 bis 4 Sterne) wie gut man damit klargekommen ist. Es gibt auch hier keinerlei Überprüfung des Lernfortschritts.

Bewertung von Medienuebungen
Bewertungssystem nach einer Video oder Text

Zudem passen die Übungen nicht immer richtig zur Lektion; oft kommen dort Vokabeln oder Phrasen vor, sie man noch gar nicht gelernt hat. Das macht wenig Sinn! Übrigens: Man findet (fast) alle Videos von Chatterbug kostenlos bei Youtube, sodass es sich nur dafür absolut nicht lohnt, ein Abonnement zu bezahlen.

Und genau dies führt auch zu der ein oder anderen Kuriosität. Da an dieser Stelle Videos von Youtube eingeblendet werden, findet man z.B. direkt in der ersten Lektion ein Video von LinguaTV. Hier wird also ein Inhalt von einem anderen Sprachkurs angezeigt.

Die Schreibübungen hingegen sind aber deutlich besser gestaltet: Hier bekommt man eine kurze Schreibaufgabe passend zur Lektion gestellt. Dabei soll man genau 6 Sätze mit maximal 100 Wörtern verfassen und kann diese anschließend von einem Tutor korrigieren lassen. Das ist ein gutes Feature, da gerade das Schreiben in einigen Sprachen schwieriger als eine einfache Unterhaltung ist.

Erfahrungen mit einer Schreibuebung bei Chatterbug im Test
Eine Schreibübung für Anfänger im Spanischkurs

Einziges Manko hierbei ist die seltsame Vorgabe, dass es genau 6 Sätze sein müssen, sonst kann man die Übung nicht abgeben. Davon kann man aber absehen, da die Schreibübungen nach meinen Erfahrungen mit Chatterbug ansonsten gut sind.

Community – Unübersichtlich und kaum genutzt

Die Communityfunktion ist eigentlich eine nette Idee, wird in der Realität aber leider kaum genutzt. Hier können sich Sprachlerner untereinander oder mit Muttersprachlern austauschen, um über beliebige Themen zu sprechen. Jeder kann eine Frage stellen oder eine Diskussion eröffnen.

Klingt gut, wird aber von den wenigsten Abonnenten genutzt. Das könnte daran liegen, dass die Community ziemlich unübersichtlich gestaltet ist: Es mischen sich Fragen zu allen Themen und zu allen Sprachen. Es gibt zwar eine Filterfunktion, aber auch die könnte man noch weiter ausbauen.

Chatterbug Community
Die Community: Wenige Fragen, noch weniger Antworten

Schafft man es dann, ein Thema zu eröffnen, darf man Wochen oder Monate auf eine Antwort oder einen Kommentar warten. Teilweise kommt überhaupt kein Beitrag. Daran müsste also dringend gearbeitet werden, um das Community-Feature ansprechender und übersichtlicher zu gestalten. Mit einem stärkeren Bekanntheitsgrad könnte sich die Situation generell verbessern. Im aktuellen Chatterbug-Test ließ die Funktion so aber zu Wünschen übrig.

Live Lessons – Nette TutorInnen und spannende Übungen

Chatterbugs Live Lessons sind Einzelstunden mit einem Tutor oder einer Tutorin. Jede Unterrichtseinheit ist dabei 45 Minuten lang. Das Ganze findet über die Plattform Chatterbug direkt statt. Es ist also nicht nötig ein weiteres Programm zu installieren, was ich als sehr angenehm und vor allem unkompliziert empfinde.

Profil bei Chatterbug Live Lesson
Das Profil einer meiner TutorInnen

Kurz nach dem Buchen der Stunde kann man über Chatterbug das Profil seines zugewiesenen Tutors anschauen sowie sich auf die Stunde vorbereiten. In der Vorbereitung kann man sowohl die Übungen einsehen als auch relevante Vokabeln noch einmal durchgehen. Dies ist auch absolut empfehlenswert, will man den größten Nutzen aus dem Online-Unterricht ziehen.

Als Anfänger bekommt man die Übungen zugewiesen, wenn man fließend spricht (C1) kann man sich Themen und Übungen aussuchen. Das ist meiner Meinung nach ideal gelöst!

Aufgabenuebersicht vor einer Live Lesson
Vorabübersicht der Aufgaben, die in der anstehenden Live Lesson gestellt werden

Während der Live Lesson geht man mit seinem Tutor dann die verschiedenen Übungen durch, bekommt Aufgaben gestellt und kann natürlich auch Fragen stellen. Meine Tutoren waren alle super nett und hilfsbereit, sogar auf Level C1 konnte ich noch einige neue Vokabeln und Phrasen aus der Unterrichtsstunde mitnehmen. Wer sprechen üben will wird hier garantiert fündig, egal welches Sprachniveau man bisher erreicht hat!

Live Lessons bei Chatterbug im Test
So sehen die Live Lessons aus: links die Aufgaben, rechts Video und Chat

Neben der Video- und Audioverbindung mit dem Tutor gibt es auch eine Chatfunktion. Dort können Vokabeln ausgeschrieben werden. Alternativ kann man darauf ausweichen, falls die Videoverbindung nicht optimal funktioniert. Neben ein paar kleinen Verzögerungen hin und wieder gab es bei mir allerdings keine Probleme.

Nach der Stunde kann man das Chatprotokoll immernoch einsehen. Auch die Übungen kann man bei Bedarf wiederholen. Zudem gibt es die optionale Möglichkeit, die Live Lessons für sich aufzuzeichnen, sodass man sie später selbst noch einmal vollständig aufarbeiten kann.

Live Lessons – Der einzige kleine Haken

Der einzige Kritikpunkt: nach 45 Minuten wird man automatisch und teils leider ohne Vorwarnung aus dem Gespräch geworfen. Theoretisch läuft oben ein Timer, der die verbleibende Zeit angibt, dieser funktioniert aber leider nicht immer. Es ist definitiv schade, wenn man mitten im Satz unterbrochen wird und sich nicht einmal verabschieden kann. Das sollte verbessert werden!

Anschließend kann man Tutor, Übungen und Videoqualität bewerten sowie seinem Tutor eine Nachricht hinterlassen. Man kann Tutoren als Favorit markieren und dann gezielt weitere Stunden mit ihnen buchen. Alternativ lassen sie sich allerdings auch blockieren, um auf keinen Fall wieder eine Live Lesson mit dieser Person zu haben. Letzteres musste ich nicht machen, dennoch finde ich die Funktion sinnvoll.

Alles in allem sind laut meinen Chatterbug Erfahrungen die Live Lessons also wirklich gut umgesetzt worden und auf jeden Fall ihr Geld wert. Der teils abrupte Abbruch des Gespräches ist zwar ärgerlich, stört den Unterricht an sich aber nicht und ist deswegen durchaus verkraftbar. Top!

Fazit – Chatterbugs Didaktisches Konzept im Test

Während einige Aspekte des Sprachkurses, etwa die Vokabelübungen, wirklich gut gestaltet sind und einen zuverlässigen Lernerfolg erzielen, sind andere Features leider ziemlich sinnlos. Chatterbugs Sprachkurs schneidet im Test also nur okay ab. Wer sich jedoch weniger für den Onlinekurs und mehr für die Live Lessons interessiert, ist hier genau richtig: Intensiver Einzelunterricht mit netten und hilfreichen Lehrkräften bringt Nutzer auf jeden Fall weiter – egal, welches Sprachniveau man beherrscht.

Chatterbug

7.3

Didaktik

7.5/10

Benutzerfreundlichkeit

6.0/10

Preis-Leistung

8.5/10

Vorteile

  • Sehr umfangreich
  • Kleine Lektionen
  • Für fast jedes Sprachniveau geeignet
  • Sehr guter Live Unterricht

Nachteile

  • Teils unübersichtlich
  • Mobile App nicht vollständig
  • Einige Übungen sinnfrei
  • Übungen und Lernstand nicht immer aneinander angepasst
Seiten: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.