Zum Inhalt springen

Duolingo vs cabuu: Der Gewinner überrascht

Duolingo vs. Cabuu Coverbild

Bildrechte: © Katrin Adam

Duolingo oder cabuu – Welche App ist besser? Wir haben beide Sprachlernlösungen intensiv ausprobiert und vergleichen sie in diesem Artikel miteinander. Wer wird am Ende des Vergleichstests mehr Punkte haben?


Kurzfazit: Wir können ganz klar cabuu empfehlen – vor allem für Schülerinnen und Schüler, aber auch für Erwachsene und alle, die einen liebevoll gestalteten, benutzerfreundlichen Vokabeltrainer suchen.


Duolingo vs. cabuu – Die Kontrahenten im Überblick

Duolingo Logo

Duolingo kennt jeder – das süße Maskottchen Duo führt Nutzer durch kurzweilige Lektionen und Lernchallenges.

Zum Testbericht

versus

cabuu Vokabeltrainer Logo

cabuu zeichnet sich besonders durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und ein liebevolles Design aus.

Zum Testbericht

Gemeinsamkeiten: Hier ähneln sich Duolingo und cabuu

cabuu und Duolingo sind, wenn man nur der Werbung glauben mag, nicht allzu verschieden. Und das stimmt auch stellenweise: Beide Apps haben ein liebevolles Design, hohe Benutzerfreundlichkeit und kurzweilige Lektionen. Generell gibt es bei beiden Anbieter digitales Lernen in kleinen Häppchen, allerdings in etwas anderer Form.

Besonders wer Probleme hat, sich zum Lernen zu motivieren, wird sowohl mit cabuu als auch mit Duolingo glücklich: Beide haben ein niedliches Maskottchen, Lernstatistiken und Ranglisten sowie ein ansprechendes Design. Das Herzstück ist also ähnlich, die Umsetzung unterscheidet sich jedoch, und genauso die Zusatzfeatures und generell Aufmachung.

Unterschiede: Nicht alles gleicht sich bei Duolingo und cabuu

Und nun geht es direkt mit der Unterscheidung los. Obwohl das (Design-)Konzept sich ähnelt, sind Aufmachung und Lernprozess verschieden. cabuu bereitet seine Inhalte vor allem für Schülerinnen und Schüler auf. Die einzelnen Vokabeln sind mit viel Liebe zum Detail illustriert und teils sogar animiert, was natürlich besonders Kinder und Jugendliche anspricht. Zudem kooperiert cabuu mit einigen Schulbuchverlagen und bietet so die Möglichkeit, Vokabellisten von Lehrbüchern direkt in die App zu laden.

Das Herzstück Duolingos ist ebenfalls sehr bunt gestaltet. Jedoch handelt es sich nicht um einen Vokabeltrainer, denn hier werden auch ganze Sätze und Grammatikinhalte vermittelt. Dieser wird daneben noch von einem hohen sozialen Faktor ergänzt: Man kann sich mit Freundinnen und Freunden vernetzten, Punkte sammeln und regelmäßig alleine und mit Anderen Lern-Challenges meistern.


‒ DER BESTE SPRACHKURS in 2024 ‒

Wir testen dutzende Sprachkurse.
Doch nur einer ist die Nummer 1!


Duolingo oder cabuu – Umfang und Features

cabuu fokussiert sich vor allem auf die Sprachen, die häufig an deutschen Schulen gelehrt werden:Englisch, Französisch, Spanisch und Latein. In Zukunft sollen allerdings noch weitere Sprachen folgen und theoretisch kann man mithilfe der eigenen Vokabeleingabe auch andere Sprachen hinzufügen, wenn auch vielleicht über Umwege.

Duolingo hat im Deutschen aktuell ebenfalls vier Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch) im Angebote, eine ganze Bandbreite weiterer Sprachen lässt sich mit Englisch als Ausgangssprache lernen. Dort findet man auch weniger-gängige Lernsprachen, beispielsweise Japanisch, Walisisch oder Swahili. Wer also fließend Englisch spricht, findet hier eine recht große Auswahl.

Punkt für Beide

Obwohl es sich in der folgenden Kategorie vielleicht nicht um das Herzstück eines Kurses handelt, ist eine intuitive und ansprechend gestaltete Benutzeroberfläche von Vorteil. Wer klickt sich schon gern durch drei Tabs, bis man endlich findet, was man sucht? Daher: Wie schneiden unsere Konkurrenten in dieser Kategorie ab?

Duolingo vs. cabuu – Benutzerfreundlichkeit

Beide Anbieter haben eine gut strukturierte Benutzeroberfläche – cabuu ist ein wenig intuitiver, einfach da es weniger Menüpunkte gibt. Zusätzlich lassen sich hier auf jede erdenkliche Weise Vokabellisten erstellen: Es können Inhalte von und mit anderen per QR-Code geteilt werden, man kann handschriftliche Listen ganz einfach per Fotofunktion scannen, Lektionen aus Lehrbüchern laden oder ganz klassisch von Hand eigene Vokabelkarten eintippen.

Dahingegen gibt es bei Duolingo etwas mehr Funktionen, wodurch natürlich auch ein paar mehr Menütabs benötigt werden. Generell ist jedoch auch diese App sehr aufgeräumt und alle Buttons sind mit passenden Symbolen versehen oder entsprechend beschriftet, sodass man nach einer kurzen Eingewöhnungsphase hier keine Probleme haben sollte.

Punkt für Beide

All das ist natürlich schön und gut, aber kommen wir zum Herzstück des Kurses und dem mit Abstand wichtigsten Teil: Der Lernmethode und deren Umsetzung. Wer kann sich hier eher beweisen, Duolingo oder cabuu?

Duolingo oder cabuu – Lernkonzept

cabuu (rechts) besteht ausschließlich aus dem Vokabeltrainer. Dabei gibt es verschiedene Lern- und Abfragemodi, beispielsweise das Spaced Repetition System (SRS). Dieses sorgt dafür, dass man Vokabeln in einem solchen Rhythmus lernt, bei dem sie unser Gehirn möglichst schnell ins Langzeitgedächtnis verschiebt. Vor allem die zusätzliche Verknüpfung mit Animationen, Gesten und Bildern des Roboter-Maskottchens sorgen für Spaß am Prozess und einen nachhaltigen Lerneffekt.

duolingo Lernprozess
cabuu Vokabeleingabe

Dahingegen besteht der Lernprozess bei Duolingo (links) vor allem aus kurzweiligen Übungen, die mit Bilder und Audios versehen sind. Hier gibt es eine Vielfalt an Lückensätzen, Hörverstehen, klassische Übersetzungen und einiges mehr. Zudem lebt Duolingo besonders von der Gamification: Dabei handelt es sich vor allem um verschiedene Lernmodi und Challenges, die man alleine oder mit vernetzten Freunden bewältigen kann und sich mit verdienten Punkten durch Ranglisten bewegt.

Duolingo ist jedoch vor allem eines: Ansprechend gestaltet. Didaktisch gibt es leider einige Schwächen, die uns den Anbieter nicht als vollwertigen Sprachkurs empfehlen lassen. Mehr dazu in unserem detaillierten Duolingo-Testbericht! Allerdings in dem Fall klar:

Punkt für cabuu

Ein Sprachkurs kann noch so gut sein – wenn er nicht genutzt wird, hilft er leider herzlich wenig. Neben dem Herzstück, einem guten Sprachkurs mit effektivem Lernkonzept, ist also auch die Umsetzung von Motivationselementen von Bedeutung. Wie schneiden cabuu und Mosalingua hier ab?

Duolingo oder cabuu – Motivation

Niemand kann Motivation besser als Duolingo: Es gibt einen täglichen Streak, wöchentliche Lernchallenges, die man mit Freunden absolvieren kann, und regelmäßige Missionen und besondere Formate, bei denen man Punkte sammeln und Preise erzielen kann. Maskottchen Duo und andere Charaktere begleiten Nutzer durch die Lektionen und sind klar was fürs Auge. Hier bleibt man wirklich langfristig am Ball!

Jedoch ist auch cabuu in Sachen Motivation hoch im Kurs – das Design ist ähnlich liebevoll gestaltet, das Maskottchen begleitet Nutzer durch die Lektionen und die meisten Vokabeln sind illustriert oder sogar animiert. Zusätzlich gibt es Statistiken und Erfolge, sodass man im Laufe der Zeit gegen sich selbst antritt und seine eigene Verbesserungen stets vor Augen hat.


‒ WORK WITH US ‒

Werde Teil des talkREAL-Teams und
hilf uns, unsere Social Media Präsenz aufzubauen!

+ + + Flexible Arbeitszeiten +++ Tolles Team +++ Eigenverantwortlich arbeiten + + +


Du brauchst noch mehr Ansporn? Dann helfen dir Methoden wie Self-Nudging oder unsere Motivationstipps – einfach mal ausprobieren!

Punkt für Beide

Ein guter Sprachkurs ist schön und gut, aber auch der Preis sollte mit Hinblick auf die Leistung natürlich stimmen. Je mehr Features, Sprachen und je besser das Lernkonzept, desto eher rechtfertigt sich auch ein höherer Preis. Wie sieht es hier bei cabuu und Duolingo aus?

Duolingo vs. cabuu: Preis-Leistungs-Verhältnis

Duolingo hat jede Menge kostenlose Inhalte im Angebot, bei denen man dann aber mit (sehr regelmäßig) geschalteten Werbeunterbrechungen rechnen muss. Das kann den Lernprozess durchaus stören. Ein Abo für eine Einzelperson startet bei 7,49€ monatlich, im Familienabo (für bis zu 6 Personen) lernt jeder schon ab unter 2€ pro Monat. Die genauen Kosten findest du hier!

Auch bei cabuu bietet die Grundfunktionen der App gebührenfrei an. Wer alle Inhalte und Features nutzen möchte, kann dann entweder ein Jahresabonnement für 29,99€ oder das Angebot auf Lebenszeit für einmalig 79,99€ freischalten. Noch mehr sparen kann man, wenn man sich den Zugang mit bis zu drei anderen Personen teilt. Mehr dazu im Artikel zu den cabuu Kosten!

Beide Preis-Leistungsverhältnisse sind prinzipiell sehr fair. cabuu sichert sich jedoch aus zwei Gründen in dieser Kategorie den Sieg: Es gibt ein Angebot auf Lebenszeit, und die kostenlose Version schaltet keinerlei Werbung.

Punkt für cabuu

Das waren unsere fünf Kategorien im Detail. Schauen wir uns nun einmal das Endergebnis an:

Die Punktübersicht

Duolingo Logo

Umfang

Benutzer-Freundlichkeit

Motivation

versus

cabuu Vokabeltrainer Logo

Umfang

Benutzer-Freundlichkeit

Lernkonzept

Motivation

Preis-Leistung

Fazit Duolingo oder cabuu: Wer ist der Sieger des Vergleichs?

Das Ergebnis ist klar: 5:3 für cabuu! cabuu ist liebevoll gestaltet, besonders benutzerfreundlich und eignet sich besonders für Schülerinnen und Schüler. Auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmt ganz klar. Und das wichtigste: Wir sind vom cabuu Konzept schlichtweg mehr überzeugt, denn der Anbieter hält, was er verspricht.

Gebotene Motivationselemente stimmen bei beiden Kursen, und auch mit der Zeit gehen beide Anbieter und sorgen für regelmäßige Updates und Neuerungen. Für Duolingo spricht vor allem die Kombination aus kosteblosem Lernen (wenn auch mit Werbung) und hoher Motivation, was die App sehr zugänglich macht. Letzteres kann aber auch schnell zur Frustrationsquelle werden – mehr dazu in unserem Blogartikel zu Duolingo, wo sich auch viele Meinungen von Nutzern in den Kommentaren finden.

Egal, für welchen Sprachkurs du dich am Ende entscheidest, es ist wichtig, dass du diesen auch konstant nutzt. Wenn du dazu Fragen hast und wissen willst, wie du immer top motiviert bist, dann melde dich hier gerne für ein unsere E-Mail-Tipps an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert