Sprachliche Bildung rückt in Deutschland zunehmend in den Fokus, da immer mehr Kinder nicht nur mit Deutsch als Muttersprache aufwachsen. Aber wirkt sich das Erlernen mehrerer Sprachen im Kindesalter tatsächlich aus? Wir präsentieren in diesem Artikel erstaunliche Ergebnisse von über 7 Jahren intensiver Forschung anhand drei interessanter Studienprojekte.

Auf dem neuesten Stand der Sprachwissenschaften

Führt Mehrsprachigkeit zu schlechterem Deutsch?

Sprachen lernen. Lass dich jetzt coachen.

Beeinträchtigt sprachliche Bildung andere Unterrichtsfächer?

Auswirkungen auf die eigene Muttersprache

Fazit: Solltest du dein Kind also durch sprachliche Bildung unterstützen?

Die Wissenschaft sagt ja! Auch, wenn es sowohl von Eltern als auch Kind deutlich mehr Fleiß und Geduld verlangt, mehrsprachig aufzuwachsen, wird es langfristig positive Folgen für alle haben. Nicht nur, dass sich Kinder so besser mit der eigenen Kultur identifizieren können, auch ihre sonstigen Leistungen werden von sprachlicher Bildung profitieren.

Da nun wissenschaftlich bewiesen ist, dass Mehrsprachigkeit bereits im Kindesalter viele Vorteile hat und für keinerlei Beeinträchtigungen sorgt, kann sprachliche Bildung in Deutschland zunehmend und mit gutem Gewissen gefördert werden. Wir tragen unseren Teil dazu bei, zum Beispiel mit unserem ausführlichen Testbericht zu dem unserer Meinung nach besten Sprachkurs für Kinder!

Titelbild: © Depositphotos.com/HighwayStarz

Katrin Adam

About Katrin Adam

Katrin ist eine sprachbegeisterte junge Autorin bei talkREAL.org mit dem aktuellen Projekt, die japanische Sprache zu meistern. Zudem hat sie ein fundiertes Grundwissen über Neurologie, das sie in ihre Artikel einfließen lässt.

Schreibe einen Kommentar