Memrise Test ‒ Erfahrungen mit der Sprachlern-App

memrise test preview sprache

Inhaltsübersicht:

Seite 01: Kurzfazit – Was wurde getestet – Umfang & Features
Seite 02: Benutzerfreundlichkeit – Didaktisches Konzept
>> Seite 03: Zielgruppe – Preis/Leistung – Alternativen – Fazit


Zielgruppe: Für wen eignet sich Memrise?

Durch das schnelle Erlernen einfacher Wörter und alltäglicher Redewendungen eignet sich Memrise vorallem für diejenigen, die zu Anfang schnelle Fortschritte beim Lernen machen möchten. Nutzt man es parallel zu anderen Sprachlernprogrammen, kann man damit gut seinen Wortschatz aufstocken. Es eignet sich auch für alle, die für einen Urlaub nur ein paar einfache Phrasen erlernen möchten.

Jeder, der langfristig eine Sprache lernen und sich intensiv unterhalten will, sollte sich jedoch nach einer Alternative umsehen. Zwei alternative Programme stellen wir auch in diesem Bericht noch vor.

Preis/Leistung: Lohnt sich der Memrisekauf?

Mit Preisen ab 2,92€ pro Monat bei einem Jahres-Abo (Stand Juli 2020) bietet Memrise ein übersichtliches und preislich mehr als vertretbares Pro-Angebot an. Aber lohnt es sich denn auch?

Welche Möglichkeiten eines Abonnements habe ich?

Memrise bietet 4 verschiedene Möglichkeiten des Kaufs:

Jahresabo: Man zahlt im ersten Jahr 34,99€ (pro Monat 2,92€), ab dem zweiten Jahr dann allerdings das Doppelte mit 69,98€ (pro Monat 5,84€)

Memrise Test Abo
Die verschiedenen Kaufoptionen auf einen Blick

3-Monats-Abo: Diese Art des Abonnements kostet jeweils 19,99€ (pro Monat 6,67€)

1-Monats-Abo: Hierfür werden jeden Monat 8,99€ berechnet

Abo auf Lebenszeit: Für 139,99€ kann man lebenslänglich die Pro-Funktion nutzen

Was bekomme ich für mein Geld?

Der größte Vorteil eines kostenpflichtigen Abos ist die Möglichkeit, auch Offline mit allen Funktionen zu lernen. Dies eignet sich besonders für Nutzer, die viel unterwegs sind und denen gleichzeitig ein geringes Datenvolumen pro Monat zur Verfügung steht.

Die zweite Funktion, die Memrise im Test seinen Pro-Nutzern bietet, ist das Abfragen persönlicher Problemwörter. Da die App jedoch grundsätzlich Wörter, die oft nicht richtig verwendet wurden, bevorzugt wiederholt, bietet diese Funktion keine ausschlaggebende Veränderung.

Allerdings gilt es zu beachten, dass sich die Premium-Version auf alle verfügbaren Sprachen bezieht und man diese nicht wie bei einigen anderen Programmen einzeln freischalten muss.

Fazit: Wer die Offline-Funktion nutzen möchte, hat hier eine gute Möglichkeit, seine Internetdaten zu schonen. Die Problemwortfunktion allein ist für mich kein Argument, Geld für die Pro-Version auszugeben. Generell empfliehlt sich eher, ein 3-Monats oder Jahresabo abzuschließen, um die Kosten niedrig zu halten. Das monatliche Abonnement finde ich persönlich zu teuer, da die eigentlichen Funktionen fast vollständig in der kostenlosen Version zur Verfügung stehen.

Und man darf nicht vergessen, dass es für diesen Preis auch komplette Sprachkurse wie Mondly oder Babbel gibt, die weit mehr als nur ein Vokabeltrainer sind.

Alternativen: Gibt es bessere Optionen als Memrise?

Für viele Einsteiger bietet Memrise eine gute Grundlage, doch je nach Lernytp bevorzugst du vielleicht einfach eine andere Art des Lernens. Wir zeigen dir hier zwei alternative Programme:

LinguaTV

Lernen mithilfe von Videos und dabei das visuelle und auditive Lernen fördern – das ist LinguaTV. Mit einer großen Anzahl an anfängerfreundlichen Sprachkursen bietet die App einiges, das spiegelt sich jedoch auch im Preis wieder. Für Sprachbegeisterte, die effektiv und vorallem langfristig lernen möchten, ist es jedoch durchaus eine Überlegung wert. Denn gerade im didaktischen Bereich ist LinguaTV wesentlich besser und wird dich in die Lage versetzten, ganze Sätze und Dialoge zu sprechen.

Mondly

Mondly spricht mit seinem vielschichtigen Konzept verschiedene Lerntypen an. Auch in Sachen Motivation ist Mondly auf dem momentanen Markt nahezu unschlagbar. Wer also längerfristig eine Sprache lernen möchte, wird hiermit ideal herangeführt und begleitet. Vor allem, wenn man selbst mit dem inneren Schweinehund zu kämpfen hat. Darüber hinaus bietet Mondly ein tolles Angebot, in dem man sich alle 41 Sprachen und alle Kurse auf Lebenszeit freischalten kann. Ganz ohne Abo!

Fazit: Memrise im Test

-Ein guter Vokabeltrainer, aber auch nicht mehr!-

Memrise bietet für Einsteiger vor allem ein gutes Basisvokabular, sowie nützliche und einfache Redewendungen für Trips und Urlaube. Insbesondere in Sachen Benutzerfreundlichkeit schneidet Memrise im Test gut ab.

Wer allerdings langfristig und intensiv eine Sprache lernen möchte, sollte sich früher oder später nach einer Alternative umschauen, denn in dieser Hinsicht ist Memrise einfach zu oberflächlich. Es ist eben mehr ein Vokabeltrainer als ein Sprachkurs.

Memrise

7

Didaktik:

6.5/10

Benutzerfreundlichkeit:

8.0/10

Preis-Leistung:

6.5/10

Vorteile

  • Lernen mit verschiedenen Sinnen
  • Videos und Audios von Muttersprachlern
  • Große Kursauswahl
  • Offline-Modus verfügbar
  • Schnelles lernen einfacher Phrasen

Nachteile

  • Eher oberflächliche Themen
  • Teils undeutliche Aussprache
  • Qualität der Kurse variiert
  • Offline-Modus ist kostenpflichtig
  • Keine Grammatikerklärungen
Seiten: 1 2 3

3 Gedanken zu „Memrise Test ‒ Erfahrungen mit der Sprachlern-App“

  1. Pingback: ᐅ Empfehlung: Die Top 10 der besten Vokabeltrainer (2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.