Nachdem ich im ersten Teil dieser kleinen Serie zu den Smartphone-Apps die Vorteile von Apps beschrieben habe, kommt nun die Praxis. In diesem Artikel erhältst du nun konkrete Empfehlungen, welche Smartphone-Apps du für die verschiedenen Sprachen nutzen kannst. Im Wesentlichen beschränke ich mich auf die Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch, allerdings gibt es viele Apps auch für zahlreiche weitere Sprachen – wenn das so ist, habe ich das bei der jeweiligen App mit vermerkt.

Kostenfreie oder kostenpflichtige Angebote?

Obwohl es unbestritten auch viele komplett kostenfreie Angebote gibt, solltest du ab und zu doch den einen oder anderen Euro investieren. Du erhältst damit nicht nur eine Komplettversion der App – die kostenfreien Versionen sind häufig abgespeckte Varianten mit einem reduzierten Nutzungsumfang -, sondern honorierst damit auch die Arbeit der Entwickler und Sprachexperten. Du arbeitest ja schließlich auch nicht kostenfrei, oder? Ich finde, wenn jemand eine gute Arbeit macht, dann hat er auch eine faire Bezahlung verdient. Und ganz ehrlich: Selten sind Smartphone-Apps teurer als 5 Euro – große Wörterbücher vielleicht ausgenommen. Das kann sich wirklich jeder leisten.

Der tR-Tipp: Am besten lädst du dir die Gratisversion der App auf dein Smartphone und probierst sie mit dem verminderten Nutzungsumfang aus. Sagt sie dir zu? Arbeitest du gerne damit? Falls ja, investiere eine Kleinigkeit und kaufe dir die Vollversion. Wenn nicht, dann lösche die App wieder und probiere eine andere aus. Auswahl gibt es schließlich mehr als genug.

Welche Smartphone-Apps du nutzen kannst, hängt natürlich von der Sprache ab, die du lernst. Es ist auch klar, dass das Angebot für die großen Sprachen wie Englisch, Französisch oder Spanisch wesentlich umfangreicher ist als für Sprachexoten wie Indonesisch oder Arabisch. Es gibt aber dennoch viele Apps, die für viele Sprachen konzipiert wurden, so dass auch für dich das Passende dabei sein sollte.

Außerdem gibt es viele Smartphone-Apps, die an ein Computerprogramm gekoppelt sind und sich damit synchronisieren. Sofern du also schon ein entsprechendes Computerprogramm nutzt, schaue am besten gleich nach, ob es die dazu passende Smartphone-App gibt. Falls ja, zahlst du nämlich nichts extra und kannst sie trotzdem in vollem Umfang nutzen.

 

Jetzt aber Vorhang auf für die besten Smartphone-Apps – unsere Empfehlungen:

 

1) Babbel

Diese App, die an das Computerprogramm gekoppelt ist, kennst du sicherlich. Babbel bietet inzwischen 14 verschiedene Sprachen an – Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Portugiesisch, Dänisch, Schwedisch, Niederländisch, Polnisch, Türkisch und Norwegisch – und du kannst entweder eine Sprache „kaufen“ oder das Komplettpaket für alle Sprachen beziehen.

Babbel hat viele Vorteile. Genaueres kannst du in unserem Babbel-Artikel nachlesen.

Für die App sprechen speziell diese Vorteile:

  • Die Sprachkurslektionen sind nur einige Minuten lang. Daher kannst du sie mittels App gut während einer Wartezeit oder in Bahn oder Bus erledigen.
  • Du musst dich überhaupt nicht um die Organisation kümmern, denn die App synchronisiert sich automatisch mit deinem Computer (bei bestehender Internetverbindung).
  • Auf den Smartphone ist eine Offline-Nutzung möglich – das finde ich gut für lange Zugfahrten oder bei Auslandsaufenthalten, also immer dann, wenn du nicht über eine stabile Internetverbindung verfügst. Du musst allerdings die Lerninhalte vorher herunterladen – dies ist im W-LAN zu empfehlen, denn sonst dauert es ewig.
  • Wenn du schon Abonnent der Computerversion bist, entstehen dir durch die App keine weiteren Kosten.

 

2) Busuu

Busuu kennst du vielleicht auch schon, auch über dieses Programm ist auf unserem Blog schon ein Artikel erschienen.
Die App wie auch das Computerprogramm gibt es für die Sprachen Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Arabisch, Türkisch, Chinesisch, Russisch, Japanisch, Deutsch und Polnisch.
Auch diese App ist kostenfrei, sofern du das Computerprogramm als Premiumnutzer bezogen hast.
Busuu wird bearbeitet wie ein normaler Sprachkurs: Lektion für Lektion. Du hast die Möglichkeit, deinen Lernfortschritt zu beobachten und kannst ohne Tempovorgabe die einzelnen Lektionen bearbeiten.

Für die App sprechen hier speziell diese Vorteile:

  • Auch hier übernimmt die App die Organisation, denn sie synchronisiert sich mit deinem Computer. Auch hier brauchst du selbstverständlich eine Internetverbindung.
  • Eine Offline-Nutzung ist auch hier möglich, wenn du dir deine Lerninhalte vorher im W-LAN heruntergeladen hast. Wie schon bei Babbel erwähnt, ist das gut bei Auslandsaufenthalten oder auch bei Zugfahrten ohne stabiles Internet.
  • Du musst für die App nicht extra bezahlen. Wenn du Premiummitglied bist, ist die App im Preis enthalten. Wenn du auf deinem Computer nur die Basisversion nutzt, kostet die App allerdings.

 

3) Duolingo

Duolingo ist ebenfalls wie ein Sprachkurs aufgebaut, verfügt aber über einige interessante und witzige Zusatzelemente. Für deutschsprachige Lerner sind momentan nur die Sprachen Englisch, Spanisch und Französisch verfügbar. Wenn du aber Englisch aus Ausgangssprache wählst, kannst du aus den exotischsten Sprachen auswählen, darunter Walisisch oder Esperanto.
Die App synchronisiert sich auch hier automatisch mit deinem Computerprogramm. Mir persönlich ist das Programm zu spielerisch aufgebaut, zudem sind manche Sätze ziemlich sinnfrei, so dass ich nicht damit arbeite. Allerdings, und deshalb habe ich die App mit in die Liste aufgenommen, kenne ich viele Lerner, die das Programm und die App großartig finden. Vor allem bei englischer Ausgangssprache punktet die App mit der Vielzahl der Sprachen, die du lernen kannst. Ein weiterer Vorteil ist, dass Originalsätze aus dem Internet verwendet werden, die übersetzt werden. So kommst du mit der „wirklichen Sprache“ in Berührung.

Wenn du mehr über Duolingo wissen möchtest, dann schaue dir doch den Artikel auf unserem Blog an. Valérie hat Duolingo getestet und auf unserem Blog das ausführliche Testergebnis veröffentlicht.

4) Linqapp

Linqapp funktioniert nach einem ganz anderen Prinzip. Diese App vernetzt dich vielmehr mit Sprachlernern und Muttersprachlern aus aller Welt. Du kannst ihnen schreiben, du kannst ihnen Fragen stellen und im Gegenzug ihre Fragen beantworten.

Toll ist, dass die Beantwortung der Fragen fast in Echtzeit passiert, denn deine Frage wird sofort an die Muttersprachler der jeweiligen Sprache weitergegeben. Du kannst nicht nur schriftlich Fragen stellen, sondern auch Fotos mit unbekannten Schriftzeichen schicken und um Übersetzungen bitten. Meist kannst du auf die Antworten warten, innerhalb von einigen Minuten erhältst du normalerweise mindestens 3 oder 4 Antworten, häufig sogar noch mehr.

Eine weitere Funktion ist das Suchen nach Sprachtandem-Partnern. Wenn sich geeignete Partner finden – und das ist sehr wahrscheinlich -, dann kannst du mit ihnen über das Handy chatten. Natürlich kannst du sprachen- und länderspezifisch suchen. Auch du wirst angeschrieben werden. Dann kannst du immer entscheiden, ob du antworten willst oder nicht.

Grundsätzlich kostet die App nichts, allerdings darf man nicht unbegrenzt Fragen stellen. Du hast nämlich eine bestimmte Anzahl von sogenannten „Credits“ zur Verfügung. Wenn diese aufgebraucht sind, musst du dir erst durch die deinerseitige Beantwortung von Fragen neue Credits verdienen, bevor du neue Fragen stellen kannst.

Sprachen lernen. Lass dich jetzt coachen.

5) HelloTalk

Mit HelloTalk kannst du in rekordverdächtigen 100+ Sprachen kommunizieren. Das Ziel der App ist, dass die Lerner sich gegenseitig helfen. Jeder Nutzer lehrt und lernt also eine Sprache gleichzeitig. Angenommen, du möchtest Französisch lernen. Du findest also beispielsweise Mélisande aus Bordeaux – also lernt Mélisande von dir Deutsch und du von ihr Französisch. Ganz nebenbei holst du dir auch noch die große weite Welt ins Haus.

Um Sprachpartner zu finden, kannst du verschiedene Suchkriterien wie das Land, die Sprache, die Entfernung zu deinem Wohnort und einiges mehr eingeben. Damit passt du die Suche exakt an die Menschen an, die du anschreiben möchtest und deine Chancen steigen, dass du eine Antwort bekommst.

HelloTalk hat aber noch einige großartige Zusatzfunktionen.

  • Du kannst dir Sprachnachrichten in Text umwandeln lassen. Das ist sehr praktisch, denn geschriebene Nachrichten versteht man im Allgemeinen viel leichter als gesprochene. Umgekehrt geht es auch: Du kannst dir auch Texte in Sprache umwandeln lassen.
  • Die App HelloTalk kann auch dir unbekannte Schriftzeichen, zum Beispiel Chinesisch oder Russisch, in das dir bekanntes Alphabet umwandeln, so dass du die Nachrichten leichter lesen kannst.
  • Außerdem kann HelloTalk auch die Texte in deine Lernsprache übersetzen. Du sprichst also in deiner Muttersprache und HelloTalk wandelt den Text in deine Lernsprache um. Das macht die App interessant auch schon für Anfänger.
  • HelloTalk bietet dir die Möglichkeit, mit deinen Sprachpartnern kostenfreie Telefonate zu führen. Das ist nun wieder vorteilhaft für Fortgeschrittene, denn so sind auch längere Unterhaltungen möglich.

Die App ist kostenpflichtig und kostet für einen Monat 0,89 Euro, für 3 Monate 2,69 Euro und für ein Jahr 8,49 Euro.

Allerdings: Einen Nachteil hat die App – sie macht süchtig. Wenn du zu viele Sprachpartner hast, dann kommst du kaum noch zum Arbeiten oder zu deinen Hobbys.

 

6) Mosalingua

MosaLingua gibt es für die Sprachen Spanisch, Italienisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch, Wirtschaftsspanisch, Wirtschaftsenglisch, Englisch für TOEIC und Englisch für TOEFL. Die App bietet dir sehr abwechslungsreiche Übungen und alles ist auf dein persönliches Lernniveau abgestimmt.

Die verschiedenen Menüpunkte machen die App sehr vielseitig, es gibt die Kategorie „Lernen“ zum Abarbeiten deiner Lerninhalte, die Kategorie „Entdecken“ mit vielen nützlichen Themengebieten wie Hobbys, Einkauf oder Notdienst, die Kategorie „Fortschritt“ mit der Dokumentation deines Lernfortschrittes und die Kategorie „Mehr“ – dort gibt es Dialoge, eine Onlinerubrik und eine Suchfunktion.

Alles ist sehr praxistauglich und hilft dir sicherlich, dich auf bestimmte Situationen wie Hotelbuchung oder Restaurantbestellung vorzubereiten. Und in deinen „Lernen“-bereich kannst du diese Dialogteile auch noch übernehmen.

Die App ist kostenpflichtig, aber für 4,99 Euro bekommst du eine großartige App! Ich finde, dass sie auf jeden Fall ihr Geld wert ist.

 

7) Memrise

Memrise ist eine Vokabelapp und bietet den Vorteil, dass du eigene Kurse erstellen, aber auch schon vorgefertigte Kurse nutzen kannst. Die Übungen sind abwechslungsreich, aber das Beste ist: die App organsiert deine Lerneinheiten. Sobald „blaue“ Vokabeln zu erledigen sind, solltest du das tun. Du kannst bei dieser App sogar ein Tagesziel einstellen. So machst du schnell Fortschritte.

In der Basisversion ist diese App kostenfrei, aber ich empfehle dir die Bezahlversion, denn diese bietet dir einige Vorteile:

  • Du kannst all deine Kurse herunterladen und offline lernen. Bei der Basisversion ist diese Funktion stark eingeschränkt.
  • Die Funktion „Triff die Einheimischen“, bei der die Sätze als Videos von Einheimischen vorgesprochen werden, ist großartig und nur in der Premiumversion verfügbar.
  • Auch die Funktion „Schwierige Wörter“ kannst du ebenfalls nur in der Premiumversion nutzen. „Schwierige Wörter“ sind alle Wörter, die du nicht gewusst hast und die du getrennt wiederholen kannst.

Memrise ist übrigens nicht nur eine App, sondern auch ein Computerprogramm. Du erstellst also deinen Account am Computer und lädst dir die App auf dein Smartphone. Nutze erst einmal die kostenfreie Variante und steige dann auf die kostenpflichtige Version um, wenn du Gefallen an Memrise gefunden hast.

Genauere Erklärungen findest du in unserem ausführlichen Memrise-Artikel.

 

8) Lingolia Daily

Lingolia Daily liefert dir täglich ein Wort des Tages plus des dazugehörigen Beispielsatzes und der Übersetzung. Verfügbar ist Lingolia Daily in 7 verschiedenen Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch und Esperanto. Muttersprachler der jeweiligen Sprachen lesen die Sätze vor, damit du die richtige Aussprache lernst – und inzwischen gibt es ein riesiges Archiv.

Zum Üben von Übersetzungen ist die App bestens geeignet.

Die App ist kostenpflichtig, sie kostet aber nur 1,99 Euro!

Du hast jetzt schon eine große Auswahl an Smartphone-Apps – suche dir die für dich passende aus und berichte uns in den Kommentaren von deinen Erfahrungen. Wenn du weitere Informationen dazu möchtest, sprich uns einfach an, wir stehen dir gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: © Flickr.com – Gonzalo Baeza

About Christine Konstantinidis

Autorin, Sprachlehrerin und Coach. Christine unterstützt Menschen seit Jahren beim Sprachenlernen. Passion ist Passion! Genau diese Leidenschaft plus kreative Lerntechniken bringt Christine in die Lernberatung und in die Blogartikel ein!

2 Comments

Schreibe einen Kommentar